Kernbeißer, Blaumeisen – Vögel im winterlichen Deutschland

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Sehr gute Freunde von mir sind gut zu Vögeln – ja gut, 20 Mark in die Kalauer-Kasse, weil das kann man auch anders sagen. Sie haben ein Herz für Vögel und füttern die gefiederten Freunde sehr gut, damit sie es über den harten Winter etwas leichter haben. Ein echter Glücksfall ist, dass die Wohnung der Freunde im ersten Stock ist. Es stehen unter anderem 2 Vogelhäuschen auf dem Balkon und davor ein Kirschbaum, in dem allerlei Vögel Schlange stehen, um an die kostenlose Mahlzeit zu kommen. Zum ersten Mal habe ich einen Kernbeißer gesehen, der sich auch noch gut fotografieren ließ.

Toll ist das für Fotografen deswegen, weil ich nicht nach oben oder unten zielen muss, sondern einfach gerade raus fotografieren kann. Außerdem war die Stimmung gestern schon sehr gut. Der winterliche Hintergrund und dann die Farbkleckse in Form von Vögeln in den Fotos. Das hat Spaß gemacht.

An Auswahl bei den Vögeln fehlt es auch überhaupt nicht. Es gibt die üblichen Verdächtigen wie Kohlmeise, Blaumeise, Rotkelchen und Amsel. Aber auch seltenere Gäste lassen sich blicken. Dazu zählen Dompfaff, Buntspecht, Erlenzeisig und diverse Finken. Selbst ein Kernbeißer hat seinen Weg in den Garten gefunden und sich eine Brotzeit abgeholt. Leider habe ich nicht von all den genannten Vögeln brauchbare Bilder oder überhaupt welche, aber über die Ausbeute an diesem Wochenende bin ich alles andere als unzufrieden.

Blaumeise und Kernbeißer

Zu meinen schönsten Fotos am vergangenen Wochenende gehören die Blaumeise und der Kernbeißer (größte Finken-Art in Europa). Mit der Blaumeise hatte ich einfach Glück, das muss ich zugeben. Ich hatte den Extender gerade erst mit der Kamera verbunden und noch nicht umgestellt. Mit dem Extender verliere ich zwei Lichtstärken. Der hübsche Vogel hat sich aber auf den Präsentierteller gesetzt und ich habe einfach auf den Auslöser gedrückt. Eigentlich war das Foto ein bisschen zu dunkel. Da die Fotos aber auch im RAW-Format aufgenommen wurden, ließ sich das Bild einfach retten.

Blaumeise im Kirschbaum

Blaumeise im Kirschbaum

Für das Bild habe ich außerdem noch einen Hochpass-Filter angewendet. Das funktioniert sowohl mit GIMP als auch mit Darktable. Mit Open-Source-Software zur Bildbearbeitung kommst Du an dieser Stelle wirklich weit. Hinzu kommt noch, dass Meisen einfach fotogen sind.

Wie erwähnt haben sich dann im Laufe des Tages diverse Kernbeißer eingefunden. Ein Exemplar wollte anscheinend unbedingt eine gute Figur machen und hat sich so hingesetzt. Genau wie die Blaumeise oben ist das Foto nicht zugeschnitten.

Kernbeißer – größte Finken-Art in Europa

Kernbeißer – größte Finken-Art in Europa

Von der Seite sieht der Kollege auch nicht ganz so angepisst aus.

Der Kernbeißer – die freundlichere Ansicht

Der Kernbeißer – die freundlichere Ansicht

Der hübsche Vogel ist verhältnismäßig lange auf dem einen Ast gesessen und hat sich auch noch relativ ruhig verhalten. Das ist natürlich eine ideale Situation zum Fotografieren.

Erlenzeisige, Rotkelchen und Kohlmeise

Die emsigen Erlenzeisige sind auch echt eine Schau. Das Männchen ist etwas farbenfroher und hat einen gelben Bauch.

Erlenzeisig (links Männchen)

Erlenzeisig (links Männchen)

Die Weibchen sind aber auch putzig. Wird es zu ungemütlich, plustert Frau sich eben etwas auf. Eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Kugelfisch ist nicht von der Hand zu weisen – finde ich.

Frau Erlenzeisig

Frau Erlenzeisig

Später am Tag setzte Schneefall ein. Das hindert die gefiederten Freunde aber nicht daran, sich noch einen Snack zu holen.

Kohlmeise bei Schneefall

Kohlmeise bei Schneefall

Auch ein Rotkelchen hat sich im Laufe des Tages blicken lassen.

Rotkelchen auf dem Oachkatzl-Heisl (Eichhörnchen-Fütterungs-Apparatur)

Rotkelchen auf dem Oachkatzl-Heisl (Eichhörnchen-Fütterungs-Apparatur)

Mit etwas längerer Verschlusszeit habe ich ein paar Mal versucht, Bewegung ins Bild zu bringen. Das ist aber nicht so recht gelungen – der Kopf ist leider unscharf. Die kleinen Vögel sind so schnell.

Bewegung – wollte nicht so recht gelingen

Bewegung – wollte nicht so recht gelingen

Sich dort mit der Kamera auf die Lauer zu legen, macht richtig Spaß. Da brauchst Du echt keinen Fernseher. Hoffentlich bleibt der Schnee noch eine Weile liegen, dann gibt es vielleicht nächstes Wochenende noch einmal die Chance, andere Besucher zu erwischen.

Schwanzmeise – ein seltener Gast

Dass eine Schwanzmeise aufgetaucht ist, war wohl Glück. Das ist anscheinend ein eher seltener Gast. Es waren sogar mehrere, aber eine davon habe ich richtig vor die Linse bekommen.

Schwanzmeise

Schwanzmeise

Die sind wirklich putzig mit ihren langen Schwänzen und am Meisenknödel-Ring richtig emsig.

Richtiger Schnee macht mir nichts aus

Ich mag Sonne, Meer und Strand schon sehr gerne – bin bekennender Schönwetter-Taucher. Eine tolle Winterlandschaft hat aber auch seinen Reiz. Bei schönem Wetter im Schnee stapfen, macht mir schon Spaß.

Akzeptable Winterlandschaft :)

Akzeptable Winterlandschaft 🙂

Das Panorama ist mit meiner Sony RX100 Mk III gemacht (die sich auch unter Wasser sehr gut schlägt). Ich habe dafür mehrere Fotos mit Hugin gestitcht. Das funktioniert wirklich gut. Die Vögel oben sind aber mit meiner Canon EOS 7D, einem guten 70 – 200 mm Objektiv plus Extender (2x) geschossen.

Matsch mag und einfach nur nasskaltes Wetter mag ich aber auch nicht. Also entweder vernünftiger Schnee oder Sonne – wie in der IT eben – 0 oder 1.

Sony RX100

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet