KDE Plasma 5.11 mit Vault und KDE neon 5.11 sind verfügbar

11 Oktober 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

KDE PLasma 5.11 wurde mit neuen Funktionen veröffentlicht. Es gibt eine neu gestaltete App für die Einstellungen, Verbesserungen bei den Benchrichtigungen und einen leistungsfähigeren Task-Manager.

KDE Plasma 5.11 ist außerdem die erste Version, die den Vault enthält. Das System erlaubt es Anwendern, Dokumente sicher zu verschlüsseln und zu öffnen –  Anwender-freundlich! Wer mit vertraulichen Inhalten zu tun hat, der wird solche Funktionen schätzen.

KDE Plasma 5.11 mit überarbeiteten Einstellungen und Vault

Die überarbeiteten Einstellungen machen den Zugriff auf häufig verwendete Einstellungen einfacher. Auch hier wurde auf bessere Anwenderfreundlichkeit geachtet.

KDE Plasma 5.11 mit überarbeiteten Einstellungen (Quelle: kde.org)

KDE Plasma 5.11 mit überarbeiteten Einstellungen (Quelle: kde.org)

Der Tresor oder Plasma Vault ist neu.  Damit sind vertrauliche und sensible Dokumente besser geschützt. Du kannst mehrere solcher Vaults erstellen und die dann bei Bedarf entschlüsseln oder öffnen. Die neue Funktion sieht so aus:

Plasma Vault (Quelle: kde.org)

Plasma Vault (Quelle: kde.org)

Die Entwickler von KDE Plasma 5.11 stellen die neuen Funktionen ebenfalls in einem Video vor. Im Video siehst Du die Neuerungen bei den Benachrichtungen. Ab Sekunde 54 wird kurz auf Vault eingegangen.

In der offiziellen Ankündigung findest Du noch eine relativ große Sektion über Plasma on Wayland. Die Entwickler sprechen davon, dass man an einer komplett X-freie Umgebung arbeitet. Die Kompatibilitätsschicht Xwayland wird nur dann gestartet, wenn eine Anwendung danach verlangt.

KDE neon 5.11 ist ebenfalls da

Wer Plasma 5.11 in AKtion sehen möchte, der kann das mit KDE neon 5.11 tun. Es gibt installierbare ISO-Abbilder. Die Entwickler bitten Dich, das Image von einem der Spiegel-Server herunterzuladen. Aktualisierte Docker-Abbilder sind gerade in Vorbereitung.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten