Darktable 1.1 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

26 November 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Darktable Teaser 150x150Heute ist ganz offensichtlich Foto-Tag. Erst der Beitrag zu Zeitraffer mit Linux und nun eine neue Version von Darktable.

Die Entwickler der digitalen Dunkelkammer Darktable haben eine neue Version zur Verfügung gestellt. Es gibt eine ganze Reihe an Neuerungen. Zum Beispiel werden weitere Kameras wie Canon EOS M und Samsung NX unterstützt und es neue Voreinstellungen für den Weißabgleich.

Darktable 1.1

Darktable 1.1

Weiterhin kann die Software ähnliche Bilder erkennen und Anwender haben die Möglichkeit von Geo-Tagging, inklusive Karten-Ansicht. Nutzer von Mac OS X dürfen sich auch über eine Version freuen. Wer Facebook benutzt, kann Bilder direkt dorthin exportieren. Viele Bugfixes wurden laut Ankündigung ebenfalls eingepflegt.

Das „mehr Plugins“-Widget wurde überarbeitet und das GUI für das Modul der Farbkorrektur wurde ebenfalls aktualisiert. Darktable hat hervorragende Tethering-Eigenschaften (Kamera via Computer und Software steuern) und ab sofort gibt es eine Live-Ansicht.

Weiterhin gibt es Verbesserungen beim Farbmanagement und die meisten Module von Darktable können sich die GPU des Systems zu Nutze machen.

Das Anwenderhandbuch für Darktable 1.1 liegt bei sourceforge.net (PDF), allerdings ist es noch nicht übersetzt. Den Quellcode gibt es ebenfalls bei sourceforge.net. Anwender von Ubuntu und dessen Derivaten (12.04 Precise / 12.10 Quantal) können die neueste Version via PPA installieren.

  • sudo add-apt-repository ppa:pmjdebruijn/darktable-release
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install darktable

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet