Kore 2.0.0 ist da: Kodi-Fernbedienung für Android

23 Dezember 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler der Android-Fernbedienung für das Mediacenter Kodi haben Kore 2.0.0 zur Verfügung gestellt. Nun lassen sich auch Live TV und PVR/DVR damit kontrollieren

Kore 2.0.0 kontrolliert Live TV

Die Oberfläche an sich hat sich nicht viel geändert. Das muss sie auch nicht. Mir taugt Kore genau so wie es ist.

Die Möglichkeit, Live TV und PVR/DVR kontrollieren zu können war eine der häufigsten gewünschten Funktionen. Durch dieses Update ist das nun möglich. Das setzt natürlich voraus, dass man die entsprechende Hardware hat, um Kodi als Live TV und PVR zu verwenden. Bei mir ist das nicht der Fall und deswegen kann ich diese neue Funktion nicht testen. Ich betreibe Kodi ganz bescheiden auf einem Raspberry Pi 2 und das genügt mir völlig.

Kore 2.0.0 ist da

Kore 2.0.0 ist da

Die Entwickler sprechen in der offiziellen Ankündigung davon, dass sich auch Add-ons von der Fernbedienung aus starten lassen. Somit muss man sich nicht durch die Kodi-Oberfläche hangeln. Es spart auf jeden Fall etwas Zeit.

Weiterhin lassen sich YouTube-Videos zu Kodi schicken. Von Android öffnet man dafür die YouTube App, klickt auf die Schaltfläche für Teilen und wählt dann Kore aus, das natürlich  zu Kodi verbunden sein muss.

YouTube-Videos via Kore 2.0.0 mit Kodi abspielen

YouTube-Videos via Kore 2.0.0 mit Kodi abspielen

Kore erlaubt es außerdem, Text zu Kodi zu schicken. Das ist bequemer als sich mit dem Steuerkreuz über den Bildschirm zu quälen. Du kannst die Eingabe bequem auf dem Smartphone oder Tablet tippen und dann mittels Kore zu Kodi senden.

Derzeit noch nicht implementiert ist die Möglichkeit, sogenannte intelligente Wiedergabelisten (Smartplaylists) zu durchstöbern. Diese Funktion ist allerdings für kommende Versionen geplant.

Wer Kore 2.0.0 installieren möchte, findet die Android App im Google Play Store. Die Software benötigt mindestens Android 4.0.3. Kore funktioniert mit Kodi 14.x Helix und 15.x Isengard, sowie XBMC 12.x Frodo und 13.x Gotham.

Wer ein Smartphone oder ein Tablet mit Android besitzt und zugleich Kodi als Mediacenter im Einsatz hat, sollte sich Kore einfach mal ansehen. Ich weiß, dass Yatse auch Klasse ist, aber mir persönlich taugt Kore einfach besser – warum kann ich nicht sagen – ist wohl Geschmackssache.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten