Linux-Kernel 4.1 wird eine LTS-Version

5 Juni 2015 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Der kommende Linux-Kernel 4.1 wird durch das LTSI-Projekt der Linux Foundation längere Zeit unterstützt. LTSI steht für Long Term Support Initiative.

Der derzeit neueste Linux-Kernel, der durch LTSI unterstützt wird, ist 3.14.28.

Linux-Kernel 4.1 wird unter anderem Verschlüsselung auf Dateiebene für das Dateisystem ext4 und Verbesserungen bei F2FS mit sich bringen. Auch bei den Grafikkarten-Treibern und anderer Hardware wird es verbesserte Unterstützung geben.

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Linux-Kernel 4.1 wird eine LTS-Version”

  1. Matthias sagt:

    Ich versteh heute noch nicht ganz, wann eine Kernel von der LTSI betreut gelten und wann nicht: https://lwn.net/Articles/636289/

    Wenn eine Distro einen Kernel maintained, versteh ich das ja noch, doch wieso gilt 3.18 hier nicht ? Oder hast du dich verschrieben ?

    • jdo sagt:

      LTSI sucht sich das im Prinzip selbst aus. Das geht weniger von den Kernel-Entwicklern aus, sondern ist ein Versprechen von Branchen-Größen für die Elektronik-Branche, bestimmte Kernel für zwei bis drei Jahre (typische Lebensdauer einer Geräte-Version) zu unterstützen und Backports dafür zu bieten (dann muss es nicht jeder selbst machen und das spart Geld).

      http://ltsi.linuxfoundation.org/what-is-ltsi

  2. Matthias sagt:

    Verstehe. Und wieso steht die 3.18 jetzt hier gelistet, wenn sie nicht offiziell von der LTSI unterstützt wird ?

    Es gibt übrigens schon 3.14.44 🙂

  3. Matthias sagt:

    Auf kernel.org steht 3.18. Da die Distributions spezifischen Kernel dort nicht gelistet sind, dachte ich, das dort alle anderen stehen. Kernel.org listet also alle, bis auf die von den Distros gepflegten und die LTSI pflegen wieder nur ein paar davon.

    Sehr kompliziert, irgendwie. 🙂

Antworten