ZeMarmot: Animierter 2D-Film mit freier Software erstellt

20 Mai 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ZeMarmot handelt von einem putzigen Murmeltier, das am liebsten isst und schläft. Ich kenne auch Menschen, die das am liebsten tun würden, was sie allerdings nicht zu einem Murmeltier macht. Allerdings verlässt es irgendwann seinen Bau, um die Welt zu erkunden. Die Story klingt nicht besonders neu – hat irgendwas von Hans im Glück, ABER …

ZeMarmot ist der erste Animationsfilm in 2D, der komplett mit freier Software erstellt wird. Man möchte den Film unter den Lizenzen Creative Common Attribution-ShareAlike 4.0 International/Art Libre veröffentlichen. Zu den Software-Produkten, die unter anderem für den Film genutzt werden, gehören GIMP, Blender und Ardour.

Warum ZeMarmot auf Reise gehen möchte

Eines Tages ist ein Zugvogel mit einer Augenklappe neben ZeMarmot gelandet und hat im von den Wundern dieser Erde erzählt. Deswegen hat das putzige Murmeltier beschlossen, auf große Reise zu gehen.

Der Vogel mit der Augenklappe weckt die Neugier (Quelle: Indiegogo.com)

Der Vogel mit der Augenklappe weckt die Neugier (Quelle: Indiegogo.com)

Er trifft natürlich auf unbekannte Tiere, schließt neue Freundschaften und hält sich sogar kurzzeitig in einer großen Stadt voll mit Menschen auf. Sogar eine Flugzeugreise tritt er an.

ZeMarmot auf großer Reise (Quelle: IndieGogo.com)

ZeMarmot auf großer Reise (Quelle: IndieGogo.com)

Ich selbst wohne ja nicht in Deutschland und kenne dieses Fernweh sehr gut – raus – was neues sehen – die Welt erkunden. Mein Ding dabei ist die Welt unter Wasser, wie einige wissen.

Die Story über ZeMarmot hat sogar einen gewissen realen Charakter. Jehan ist Co-Autor des Drehbuchs und er ist von 2009 bis 2014 um den Erdball gewandert. Er hat seinen IT-Job gekündigt und ist mit seinem Motorrad von Paris nach Japan gereist. Dabei hat er Europa, Asien und dann auch Ozeanien durchquert. Das hat nichts mehr mit nur Tourismus zu tun, sondern mit blanker Reiselust. Ich habe für solche Leute nicht nur höchsten Respekt übrig, sondern auch ein hohes Maß an Verständnis. Finde ich wahnsinnig toll, so eine Aktion. Darüber hinaus ist Jehan ein GIMP-Entwickler, der einige hundert Commits in den Photoshop für Linux eingereicht hat.

Mit dem Film möchten die Macher nicht nur beweisen, was mit freier Software möglich ist, sondern auch ein bisschen von diesem Reisefieber vermitteln.

ZeMarmot auf Indiegogo

Dass so ein Animationsfilm wie ZeMarmot Zeit und Ressourcen frisst, kann sich jeder denken. Pro Sekunde bruacht man 24 Bilder, was für eine Minute 1440 Bilder bedeutet. Einige Bilder kann man zwar nochmals benutzen, trotzdem. Man kann sich wohl irgendwie vorstellen, dass das sehr viel Arbeit ist.

Wer das irgendwie nicht glauben mag, kann sich die Dateien ansehen, die für die 55 Sekunden Werbung erstellt wurden. Das sind insgesamt acht GByte an Dateien: http://download.libreart.info/08.Teaser/. Man wird übrigens nicht nur den Film veröffentlichen, sondern auch alle Dateien. Diese kannst Du dann benutzen, verändern und so weiter.

Ein weiteres Ziel während des Projekts ist es, die benutzte Software zu verbessern und möglicherweise sogar neue Software zu kreieren.

Deswegen sammeln die Macher auf Indiegogo Geld. Das kleine Ziel sind 9000 Euro. Damit könne man eine kurze Episode von zirka fünf Minuten produzieren. Je mehr Geld man sammelt, desto länger wird der Film. Mit 200.000 Euro könnte man 45 Minuten produzieren, ist zu lesen. Wer mindestens zehn Euro spendet, wird im Abspann des Films namentlich erwähnt. Die offizielle Website ist unter film.zemarmot.net zu finden.

Wer 35 Euro locker macht, kann sich übrigens eine „Free Software meet LibreArt“-Tasse aussuchen. Diese enthält Wilber (GIMP), GNU (Free Software Foundation) und ZeMarmot. Also die Tasse lacht mich ja schon an, muss ich sagen … 🙂

Free Software meets Libre Art"-Tasse (Quelle: IndieGogo.com)

Free Software meets Libre Art“-Tasse (Quelle: IndieGogo.com)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten