File Drop: Anonymes Hochladen bei ownCloud 8.0.3

6 Mai 2015 7 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die neueste Version ist ownCloud 8.0.3 und diese Version ist seit wenigen Tagen verfügbar. Ich hatte das Update vor zwei Tagen bekommen, glaube ich. ownCloud 8.0.3 bringt eine neue Funktion mit, die sich File Drop nennt.

Das Upgrade von 8.0.2 auf ownCloud 8.0.3 hat diesmal eigentlich reibungslos funktioniert. Vorangegangene Upgrade- oder Update-Versuche waren eher durchwachsen (ownCloud auf 8.0.1 oder das Problem mit der .htaccess). Für den ownCloud Client kommt hoffentlich auch bald ein Update, Version 1.8.0 schlägt auch Kapriolen. Aber da man Windows als Server nun nicht mehr offiziell unterstützt, werden vielleicht Ressourcen an anderer Stelle frei.

ownCloud 8.0.3 und File Drop

Hinter dem mysteriösem Namen verbirgt sich im Grunde genommen, dass ein anonymer Anwender (ok, so anonym wird der nicht sein, wenn man ihm einen entsprechenden Link schickt – ein für die ownCloud nicht bekannter Teilnehmer) eine Datei von seinem Dateimanager nehmen kann und Sie in der Weboberfläche auf die ownCloud ziehen und loslassen kann. Ein Hochladen via Drag & Drop sozusagen.

Administratoren müssen die Funktion allerdings zunächst freigeben. Ein Anwender kann dann einen Ordner in seinem Storage als Upload-Ziel definieren. Dann schickt er einen mit einem Token versehenem Link zu einer weiteren Person. Diese ruft den Link auf und kann einfach Dateien in diesen Ordner fallen lassen.

ownCloud 8.0.3: File Drop (Quelle: ownCloud.com)

ownCloud 8.0.3: File Drop (Quelle: ownCloud.com)

ownCloud 8.0.3: File Drop (Quelle: ownCloud.com)

ownCloud 8.0.3: File Drop (Quelle: ownCloud.com)

Die anonyme Person sieht dabei die Inhalte des Ordners in der ownCloud nicht, da der Upload von internen Security Features wie zum Beispiel der Datei-Firewall verwaltet wird.

Als Anwendungsbereich gibt man an, dass dies ein hervorragender Ersatz für FTP sein könnte. Das kann ich sogar sehen. Einen Link verschicken, den ein Nicht-ownCloud-Anwender aufruft und eine Datei hineinfallen lässt – klingt simpel genug. Vor allen Dingen ist das eine Möglichkeit, wenn es sich um größere Dateien handelt, die der E-Mail-Server nicht durchlassen mag und so weiter. Ist die Upload-Größe bei der ownCloud-Instanz entsprechend üppig, habe einige Anwender sicherlich Verwendung dafür.

Der Haken: ES Only – nur Enterprise-Kunden

Die Funktion gibt es allerdings nur, wenn man Enterprise-Kunde ist. Heißt auf Deutsch: Zahlen macht Frieden oder entfesselt Funktion. Ich hätte es gerne ausprobiert, verwende allerdings die Holzklasse der ownCloud, sprich den normalen Server, formally known as Prince Community Edition.

P.S: Die Suche in den Kontakten funktioniert immer noch nicht!

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

7 Kommentare zu “File Drop: Anonymes Hochladen bei ownCloud 8.0.3”

  1. Didi sagt:

    Ich bin auf den nächsten Versionssprung gespannt. Dann dürfte es traditionell wieder im Getriebe knirschen. Vor einem Update/Upgrade bin ich schon immer auf eine Neuinstallation eingestellt.
    Die Kontaktsuche habe ich gleich als erstes ausprobiert und bestätige, dass sie noch immer nicht funktioniert.

  2. Didi sagt:

    Ich habe heute zufällig festgestellt, dass mein Gnome-Kalender, obwohl ich nicht in Owncloud eingeloggt bin, sich die Daten aus meinem Owncloud-Kalender zieht. Das dürfte darüber hinaus überhaupt nicht sein, selbst wenn ich eingeloggt wäre. Woher kommt die Verbindung? Bei wem ist das noch so? Ich habe weder in den Einstellungen meines Owncloud-Clients, noch im Optimierungswerkzeug für Gnome, noch in dem sich über die Kalenderzeile Gnomes zu öffnenden Kalender "Orage" irgend etwas dazu gefunden: https://picasaweb.google.com/lh/photo/oSppTXxibU7z4R5Z0RI4GLTggsUiHJK2uDoiqpmqTtg?feat=directlink

  3. Files Drop ist tatsächlich ein Enterprise Feature, allerdings gibt es in ownCloud Server schon seit längerem die Funktion "annonymous upload" analog zum "annonymous download". Bei Files Drop werden die uploads nur automatisch für den Uploader unsichtbar, so dass man diese nicht mehr sehen/downloaden kann. Eine Funktion eher für große Organisationen, die eben nicht alle Ihre Uploader auch kennen, oder eben nicht für jeden Uploader einen eigenen Link generieren wollen. Das Feature wurde auch speziell für einen Enterprise Kunden entwickelt.

    • Andreas sagt:

      Nicht nur große Organisationen sondern auch kleine Firmen stehen oft genug vor solch einem Problem. Wäre es denkbar, diese Funktion als kostenpflichtiges AddOn anzubieten? Nicht für jede Firma macht es Sinn, die ES Version zu kaufen.

Antworten