Enpass für Linux unterstützt nun Synchronisation zu ownCloud / WebDAV

21 Mai 2015 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Enpass hatte ich schon in einem früheren Beitrag beschrieben. Es handelt sich dabei um einen Passwort-Manager, der für Linux, Windows, Mac OS X, Android, iOS, Windows Phone und BlackBerry verfügbar ist. Damals hatte ich kritisiert, dass man seine Passwörter, wollte man sie synchron halten, über eine Public Cloud abgleichen muss. Genauer gesagt sind das Dropbox, Google Drive, OneDrive oder Box.

Enpass mit Sync-Möglichkeit für WebDAV / ownCloud

Die neueste Version von Enpass bietet nun auch die Möglichkeit, via WebDAV zu synchronisieren. Somit ist auch eine Synchonisation via Private Cloud möglich. ownCloud bietet Zugriff per WebDAV an und Seafile könnte man ebenso konfigurieren. Mit ein paar Tricks ist das Ganze dann auch von außen erreichbar.

Enpass mit Syncchronisation zu ownCloud oder WebDAV

Enpass mit Syncchronisation zu ownCloud oder WebDAV

Enpass für den Desktop ist kostenlos. Bei Android und iOS gibt es In-App-Käufe, um die Funktionen zu erweitern. Enpass selbst ist kein Open-Source, setzt aber auf SQLCipher. Das ist eine Open-Source-Erweiterung zu SQLite, die transparente AES-Verschlüsselung (256 Bit) von Datenbankdateien liefert.

Repository für Debian, Ubuntu und Linux Mint verfügbar

Weiterhin gibt es ab sofort ein Repository, mit dem Anwender von Linux Mint, Debian oder Ubuntu Enpass sehr einfach installieren und aktualisieren können. Das gilt natürlich auch für alle Distributionen, die auf Debian oder Ubuntu basieren. Das Repository stellt Enpass für sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Systeme zur Verfügung. Geht man über die Download-Seite, würde man nur eine 64-Bit-Version für Linux bekommen. Du kannst Enpass wie folgt installieren:

  • wget -c http://repo.sinew.in/keys/enpass-linux.key
  • sudo apt-key add enpass-linux.key
  • echo "deb http://repo.sinew.in/ stable main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/enpass.list
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install enpass
Passwort-Manager via Repository installieren

Passwort-Manager via Repository installieren

Weitere Änderungen in Enpass 4.6.0:

  • Die Passwortfelder behalten nun einen Verlauf mit den letzten fünf Passwörtern
  • Der Algorithmus zur Erkennung der Passwortstärke wurde verbessert
  • Es gibt eine verbesserte Suchfunktionalität
  • Man sieht die Anzahl der Elemente in der Seitenleiste
  • Man kann den Ort ändern, an dem die Enpass-Daten liegen
  • Die Suche lässt sich nur auf Titel beschränken
  • Verbesserungen bei der Übersetzung
  • Bugfixes

Dass man Enpass nun mit WebDAV / ownCloud synchronisieren kann, macht die Software wesentlich sympathischer. Ich bin zwar mit meiner Lösung aus KeePassX und KeePassDroid ebenfalls glücklich, aber der proprietäre Passwort-manager sieht schon sehr schick aus, muss ich zugeben.

Update: Das mit WebDAV scheint nicht so ganz ausgereift zu sein. Gebe ich eine http-Verbindung zu meiner ownCloud an, klappt das. Die Software legt einen eigenen Ordner mit der Synchronisations-Datei an. Verwenden ich aber https, was in meinem Fall ein selbst signiertes Zertifikat ist, dann weigert sich Enpass, sich damit zu verbinden. Andere Software, inklusive der Sync-Client der ownCloud fragt zumindest, ob ich dem Zertifikat vertrauen möchte oder nicht.

Mit https und einem selbst signierten Zertifikat klappt das nicht

Mit https und einem selbst signierten Zertifikat klappt das nicht

Allerdings kann ich auch einen Ordner wählen, der dann wiederum im Sync-Ordner von einer Private Cloud liegen könnte. Aber dann kann ich auch meine Lösung mit KeePassX behalten, weil ich es da genauso mache.

Update 2: Der Support hat mir geantwortet und bestätigt, dass es mit selbst ausgestellten Zertifikaten ein Problem bei der Desktop-Version gibt. Man will den Fehler beheben und bald ein Update mit einem entsprechenden Fix ausgeben.

Der Support hat als Workaround die Sync-Methode mit dem ownCloud-Client beschrieben. Dann würde mn über einen Ordner synchronisieren, der eben via Synchronisations-Client mit der ownCloud abgeglichen wird.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

(via)


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Enpass für Linux unterstützt nun Synchronisation zu ownCloud / WebDAV”

  1. stefan sagt:

    Hallo Jürgen

    Ich versuche auch gerade enPass mit Seafile (via webdav) zu synchronisieren, habe aber genau das von dir beschriebene Problem mit dem selbst erstellten SSL Zertifikat. Erst kürzlich wurde ein Update für enPass geliefert (4.6.1) welches laut Release-Notizen das SSL-Problem behandelt. Anscheinend wurde daran wirklich was gemacht, jedoch stürzt nun das ganze Programm ab (getestet unter Win7, OSX10.9 und iOS8).

    Gruss Stefan

Antworten