Cinnamon 2.6: Vorschau auf die neuen Funktionen

21 Februar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler des Linux-Mint-Teams haben einen Ausblick gegeben, was mit der Desktop-Umgebung Cinnamon 2.6 auf uns zukommt. Das Highlight ist wohl die Panel-Unterstützung für mehrere Bildschirme.

Derzeit aktuell ist Cinnamon 2.4. Diese Desktop-Umgebung kommt auch in Linux Mint 17.1 zum Einsatz.

Neue Funktionen in Cinnamon 2.6

Panel-Unterstützung für mehrere Bildschirm bedeutet, dass man jedem Monitor eine eigene Aufgabenleiste spendieren kann. Diese lassen sich auch separat konfigurieren. Nach einem Upgrade sehen die Panel nicht viel anders aus. Allerdings gibt es einen neuen Eintrag, der sich Modifiy Panel nennt.

Cinnamon 2.6: Neue Funktionen (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 2.6: Neue Funktionen (Quelle: linuxmint.com)

Damit lassen sich diverse Aktionen durchführen. Unter anderem darfst Du ein neues Panel erschaffen, es löschen oder verschieben. Fügst Du eine neue Leiste hinzu, darfst Du Dir aussuchen, wo es platziert werden soll. Das sieht dann so aus:

Cinnamon 2.6: Neues Panel platzieren (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 2.6: Neues Panel platzieren (Quelle: linuxmint.com)

Äquivalent ist das für das Verschieben der Leiste. Wer es sich anders überlegt, kann das Ganze auch abbrechen. Die Entwickler weisen darauf hin, dass es einige visuelle Elemente gibt, die bei der Platzierung der Taskleiste behilflich sind. Diese gibt es derzeit nur im Standard-Theme von Cinnamon. Man arbeitet daran, dass diese Theme-unabhängig in Zukunft zur Verfügung stehen. Wer das also ausprobiert und es passiert nichts, sollte die Sache noch einmal mit dem Standard-Theme exerzieren.

Die Einstellungen der Leiste wurde ebenfalls überarbeitet, um diese neue Funktionalität zu unterstützen.

Cinnamon 2.6: Panel-Einstellungen (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 2.6: Panel-Einstellungen (Quelle: linuxmint.com)

Hier kann man sich durch alle Leisten des Desktops klicken, wobei die momentan ausgewählte speziell markiert ist. Für jedes Panel lässt sich individuell konfigurieren, ob es sich zum Beispiel automatisch verstecken soll, die Höhe lässt sich bestimmen und so weiter.

Applets in Cinnamon 2.6

Diverse Applets wurden ebenfalls aktualisiert, damit man sie den verschiedenen Panels anfügen kann. Eine Ausnahme bildet hier die Standard-Fenster-Liste, die derzeit immer noch alle Fenster auf allen Monitoren anzeigt. Man will das in der nahen Zukunft ändern.

Wenn sich Applet-Entwickler dafür interessieren, können Sie in den Commits stöbern. Es gibt noch weitere Hinweise für Applet-Entwickler, die man im Ausblick auf Cinnamon 2.6 findet.

Suchmaschinen und Suchfunktion

Ab Cinnamon 2.6 wird es die Möglichkeit geben, Suchmaschinen direkt aufrufen zu können. Das Ganze sieht dann so aus:

Cinnamon 2.6: Suchfunktion (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 2.6: Suchfunktion (Quelle: linuxmint.com)

Es wird einige anfängliche Angebote geben, die sich in Cinnamon befinden und auch ein Beispiel-Applet, wie im Bild oben zu sehen ist.

Weitere Verbesserungen

Man hat die Unterstützung für die neueren GTK3-Fenster-Dekorationen aktualisiert. Tiling und Dragging funktioniert nun wie es geplant ist.

Weiterhin hat man das Popup portiert, das erscheint, wenn man Lautstärke, Helligkeit und so weiter ändert. Dies wird nun komplett in Cinnamon gerendert. Das können sich zum Beispiel Theme-Entwickler zunutze machen. Die Größe dieses Popups lässt sich konfigurieren oder Du kannst es auch komplett deaktivieren. Auch die Tiling-Popups werden nun in Cinnamon gerendert.

Es gibt nach eigenen Angaben noch viele kleine Verbesserungen und diverse Bugs wurden ausgebessert. Viele der Bugfixes wurden bereits nach Cinnamon 2.4 zurückportiert. Man sucht derzeit Tester, die berichten, ob durch die Bugfixes andere Ungereimtheiten auftreten. Wer Probleme oder Ideen zu Cinnamon hat, darf sich gerne auf Github melden.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten