Cinnamon 2.4 mit vielen Verbesserungen, auch bei der Speichernutzung

3 November 2014 10 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Cinnamon 2.4 ist offiziell ausgegeben. Die neueste Version wir in Linux Mint 17.1 „Rebecca“ enthalten sein, das für Ende November 2014 geplant ist. Ebenso gilt das für LMDE 2 „Betsy“ (Linux Mint Debian Edition), das im Frühjahr 2015 das Licht der Welt erblicken soll.Man kann Cinnamon 2.4 unter Linux Mint 17 ebenfalls schon installieren. Dazu eine Schritt-für-Schritt-Anleitung weiter unten.Neu in Cinnamon 2.4

Laut eigenen Angaben haben die Entwickler viele kleine Verbesserungen in Cinnamon 2.4 einfließen lassen.

  • CJS basiert nun auf einer neueren Version von GJS und braucht somit weniger Speicher. Außerdem sind die Ausführungs-Zeiten beschleunigt.
  • Der Quellcode aller Cinnamon-Komponenten wurde mithilfe eines Analyse-Tools geprüft. Insgesamt konnte man zirka 30 Speicherlecks in Cinnamon 2.4 schließen, auch wenn die meisten davon klein waren.
  • Symbole, die in den Cinnamon-Einstellungen verwendet werden, hat man zum Theme Mint-X hinzugefügt.

Der Desktop unter Cinnamon 2.4 startet nun mit einer Zoom-Animation, wie das unter GNOME der Fall ist. Warum es das braucht, wird mir nicht eingehen. Der Login-Klang wird nun direkt von Cinnamon behandelt und spielt sich synchron zur Login-Sequenz ab. Die Module in den Cinnamon-Einstellungen und -Kategorien sind ab sofort alphabetisch sortiert. Die Tastatur-Kombination Super+E (Windows-Taste plus E, nicht das jemand den Enikie sucht … ) öffnet das Home-Verzeichnis. Es gibt an allen Ecken und Ende kleine Verbesserungen und Feinschliff zu sehen.

Weitere Einstellungen und Hardware-Unterstützung

Ab sofort sind Touchpads mit nur einer Schaltfläche unterstützt. Macbook-Anwender kennen das. Die Aktionen für 2-Finger- und 3-Finger-Klicks lassen sich konfigurieren. Man kann Compositing im Full-Screen-Modus konfigurieren und muss Cinnamon nicht neu starten. Wer spielen und maximale Performance haben möchte, will vielleicht den Compositing-Manager deaktivieren. Weiterhin lässt sich die Desktop-Schriftart konfigurieren und dem Bildschirmschoner kann man ebenfalls eine spezielle Schriftart und ein Datums-Format spendieren.

Wie kann ich Cinnamon 2.4 unter Linux Mint installieren?

Entweder bis Ende November warten, oder Romeo aktivieren. Dazu öffnet man die Paketquellen und setzt den Haken bei Instabile Pakete (romeo). Im Anschluss aktualisiert man die Quellen.

Linux Mint 17: Romeo aktivieren

Linux Mint 17: Romeo aktivieren

Nun sollte man ein Update des Pakets mintupdate angeboten bekommen. Das installiert man.

mintupdate

mintupdate

Im Anschluss findet man Cinnamon 2.4 als neue Version. Auch diese Pakete installieren wir und ich habe nun noch den Rechner neu gestartet. Das war es auch schon.

Cinnamon 2.4 installieren

Cinnamon 2.4 installieren

Nun kann man sich über die ganzen neuen Verbesserungen freuen. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, das Wallpaper oder den Hintergrund automatisch ändern zu lassen.

Unter Cinnamon 2.4 die Hintergrundbilder automatisch tauschen lassen

Unter Cinnamon 2.4 die Hintergrundbilder automatisch tauschen lassen

Es gibt ein neues Tool zur Konfiguration der Privatsphäre:

Einstellungen zur Privatsphäre

Einstellungen zur Privatsphäre

Und der Netzwerk-Manager basiert auf GNOMEs neuestem Konfigurations-Modul:

Netzwerk-Manager

Netzwerk-Manager

Bei Nemo wurde die Seitenleiste verbessert. Es gibt nun Effekte beim drüberfahren mit dem Mauszeiger und die dynamische Bookmark-Sektion ist intelligenter.

Nemo: Seitenleiste

Nemo: Seitenleiste

Lohnt sich ein Upgrade auf Cinnamon 2.4?

Ich benutze es noch nicht lange, würde aber Ja sagen. Alleine schon die gefixten Speicherlecks sind ein Upgrade wert. Wer es nicht so eilig hat, kann bis zur Ausgabe von Linux Mint 17.1 warten. Über Romeo können auch andere Pakete eintreffen, die als instabil deklariert sind. Somit sollte man ein bisschen Vorsicht walten lassen. er eher konservativ unterwegs ist, muss sich eben in Geduld üben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

10 Kommentare zu “Cinnamon 2.4 mit vielen Verbesserungen, auch bei der Speichernutzung”

  1. The4k sagt:

    Habe Cinnamon schon länger getestet lief stabil bis ich mir den Xserver nach einem Update geschossen habe. Jetzt bin ich wieder bei good old classic Xfce. Weniger ist sowieso mehr.

  2. MSLucyKat sagt:

    Trotz freischalten der Romeoquelle und verschiedener Installationsmöglichkeiten (Terminal, synaptic, Aktualisierungsverwaltung), auch Serverwechsel wird bei mir weder der Mintupdater 4.7.2 noch Cinnamon 2.4 zur Installation angeboten.

    • jdo sagt:

      Konsole mal versucht? apt-get update

      • MeinMeister sagt:

        Selbes Problem bei mir.
        Habe es bereits via Terminal versucht.

        update, upgrade, dist-upgrade, cinnamon upgrade

        Alles erfolgslos.
        I.welche Ideen ?

        • jdo sagt:

          Hmmm ... bei mir hat es funktioniert. Jetzt lass mich noch mal nachdenken:

          - ich musste aber das Update auch 2x laufen lassen, soweit ich mich entsinnen kann. Ich hatte es aber auch apt-cacher-ng geschoben.
          - Auf welchem Server (Mirror) bist Du? Für qiana verwende ich http://packages.linuxmint.com

        • MeinMeister sagt:

          Habe auf die Standartserver umgestellt. Hat jetzt alles funktioniert. Hatte (naheliegenderweise) deutsche Server ausgewählt, aber damit hatte es nicht funktioniert.

          strg + alt + t für das Terminal funktioniert zwar im Moment nicht, aber da komme ich drüber weg 🙂

        • jdo sagt:

          Ich habe es nun noch einmal in einer virtuellen Maschine versucht und auch hier klappt es.

          • Romeo aktivieren, danach auf "Zwischenspeicher erneuern" klicken
          • In der Aktualisierungsverwaltung dann auch "Auffrischen" klicken
          • nun wird mit mintupdate 4.7.2+qiana als neue Version angezeigt

          Hoffe das hilft

  3. Matthias sagt:

    Das Romeo Repo kann ja nach dem Update einfach wieder geschlossen werden ?

    Oder alle anderen Programme außer Cinnamon ausgetragen werden ?
    (Zumindest bei pacman geht das)

    Cinnamon ist jetzt langsam so weit wie KDE SC 4, für so ein kleines Team ist das natürlich eine große Leistung, wenn ich mir plasma 5 ansehe, ist mir die geballte KDE Power doch um einiges lieber.

    • jdo sagt:

      Ich glaube ja. Für Cinnamon 2.4 brauchst Du Romeo sowieso nicht mehr lange, da 17.1 gleich um die Ecke ist.

      KDE ist mächtig, keine Frage. Die entscheidendere Frage ist, wie viel man davon wirklich benötigt.

Antworten