Neuer Fernseher mit HDMI: Zweite Chance für die OUYA

24 Oktober 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

OUYA Teaser 150x150Ich hatte mich damals ja nicht gerade sehr nett über die OUYA geäußert, vor allen Dingen auch wegen des Supports. Die hatte mir dann irgendwann mal einen Gutschein-Code geschickt, der bis vor wenigen Tagen auch bei mir so herumgedümpelt ist.

Die Tage werden länger und zu Weihnachten hat es nun einen Fernseher gegeben (ok, der war im Angebot und daher ist Weihnachten heuer früher), der HDMI-fähig ist – ein LG 32LN540B ist es geworden.

LG 32LN540B

LG 32LN540B (Quelle: Amazon.de)

. Das bedeutet, dass ich die OUYA nun auch mit Sound anschließen und verwenden kann. Einen anderen Sound-Ausgang hat der kleine Würfel ja nicht. Der zweite Grund, warum die OUYA wieder aus dem Schrank gekommen ist: XBMC ist in der Zwischenzeit in das offizielle Repo von OUYA gewandert (Oktober 2013). Und eigentlich sollte Sie ja meine kleine Multimedia-Station im Wohnzimmer werden. Zum Gesamtpaket fehlt mir nun nur noch ein Receiver. Möglicherweise wird das ein günstiger Xoro HRK 8750, den ich über www.receiver.de gefunden habe. Ich brauche nichts spezielles – einfach einen Receiver, der tut. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich – mit Receivern kenne ich mich nicht wirklich aus.

Xoro HRK 8750 (Quelle: www.receiver.de)

Xoro HRK 8750 (Quelle: www.receiver.de)

Nun konnte ich es aber auch nicht lassen, ein bisschen bei den Spielen zu kruschen. Sind in der Zwischenzeit ja doch knapp 500 Spiele und Apps.

Kick-Off-Fussball und Emulatoren

Wer kennt noch Kick Off für den Amiga? Ein echt simples Fußballspiel, das aber gegeneinander jede Menge Laune macht. So ein ähnliches Spiel gibt es auch für die OUYA und es nennt sich Natural Soccer. In Zeiten von FIFA 3528 muss man sich erst ein bisschen daran gewöhnen und mit der sehr simplen Steuerung vertraut werden: Passen, Grätschen, Kicken. Dennoch finde ich es Klasse. Wie in alten Tagen macht das zu zweit am meisten Spaß. Muss wohl demnächst einen Turnier-Abend mit mehreren Leuten einberufen – wie in den Amiga-Tagen wird dann auf Zettel und Papier eine WM rausgespielt … 🙂

Natural Soccer (Quelle: ouya.tv)

Natural Soccer (Quelle: ouya.tv)

Weil wir gerade bei der guten alten Zeit sind. Es gibt mittlerweile einige Emulatoren für die OUYA (Sega Genesis, NES, SNES, Game Boy, Neo Geo, C64, …). Die funktionieren teilweise echt gut – Neo Geo ist teilweise ein bisschen tricky. Aber bei Schwierigkeiten einfach im Netz suchen – gibt Tonnen von Anleitungen und YouTube-Videos zu diesem Thema.

Weiterhin sieht es so aus, als würde sich bald auch die ScummVM zum OUYA-Portfolio gesellen!

Ravensword: Shadowlands

Ich bin ja ein Fan von RPG (Rollenspielen) und mein Blick ist dabei auf Ravensword: Shadowlands gefallen. Da man sich alles erst einmal herunterladen und kostenlos ausprobieren kann -> also gut.

Ich bin beeindruckt – muss ich ehrlich sagen. Die Grafik ist voll in Ordnung und das Spiel macht Laune. Auch wenn die In-Game-Verkäufe ein gewisses Geschmäckle haben: Kaufe 5000 Gold für 4,99 … naja, ich hoffe, dass es später im Spiel auch ohne diese Zusatzkäufe noch fair zugeht.

Einzig an der Steuerung kann man mäkeln. Die Spielfigur dreht sich relativ langsam. Das geschieht mit dem rechten Steuerknüppel. Am Dämlichsten dabei ist aber, dass man durch Druck auf diesen Knüppel die Perspektive verändert. Nun kann man sich vorstellen, dass es im Hitze des Gefechts schon mal etwas hektischer zugeht und sich dann einfach die Perspektive ändert. Ansonsten: Nettes Spiel für Android, das sich auf der OUYA ganz gut zocken lässt.

Ravensword: Shadowlands (Quelle: ouya.tv)

Ravensword: Shadowlands (Quelle: ouya.tv)

Hinweis: Bard’s Tale ist auch für die OUYA verfügbar – allerdings habe ich das schon gespielt.

Shadowrun Returns gibt es in der Zwischenzeit auch für Android. Das wäre noch ein willkommener Titel für die OUYA.

Highway Rally

Es war eines der ersten Spiele, die ich für die OUYA heruntergeladen habe. Damals war ich bitter enttäuscht, da sich das Programm nicht zu einem Spiel überreden ließ. Sehr frustrierend.

In der Zwischenzeit funktioniert das besser und Highway Rally ist gar nicht mal so schlecht.

Highway Rally (Quelle: ouya.tv)

Highway Rally (Quelle: ouya.tv)

Linux auf der OUYA

Ein findiger Finne hat es geschafft, Debian GNU/Linux auf der OUYA zu betreiben. Ubuntu sollte aber ähnlich funktionieren. Er warnt allerdings, dass sich die OUYA sehr leicht in ein unbrauchbares Gerät verwandeln lässt. Somit sollte man nichts flashen. Er installiert das Linux-System auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte und startet es von dort. Das auf der OUYA befindliche Android wird nicht angefasst. Der Kernel startet sich aus dem RAM.

Installations-Anleitung und die notwendigen Dateien für Linux auf der OUYA gibt es bei GitHub. Weitere Informationen gibt es im Blog von Tuomas Kulve. Das Meiste sollte funktionieren.

Fazit

Sagen wir mal so: XBMC läuft gut. Es gibt allerdings ein Sound-Problem. Ich kann die Lautstärke bei XBMC verstellen, was ich will – es ändert sich nicht. Ein ähnliches Phänomen gab/gibt es auch bei einer OpenELEC-Version für Raspberry Pi. Allerdings ist es nicht stumm und ich kann die Lautstärke auch über den Fernseher regeln – von daher nicht ein zu großes Problem.

Natural Soccer ist ganz kurzweilig. Dir Emulatoren machen aus der OUYA eine nette Retro-Gaming-Maschine. Es ändert aber nichts daran, dass viele der Spiele für die OUYA mit den mitgelieferten Controllern ungenau zu steuern sind. Aber ich sagte schon damals als die Kickstarter-Kampagne noch lief: Im Notfall wird es eben eine Multimedia-Station. Die hab ich jetzt und die schaut sogar ganz gut im Regal aus.

Ich habe nun ein bisschen Frieden mit der OUYA geschlossen. Es gibt tatsächlich ganz nette Titel und man darf auch nicht vergessen, um was für Hardware es sich hierfür handelt. Auf jeden Fall reißen es XBMC (derzeit 12.2), die Emulatoren und einige andere Titel doch heraus – auch wenn es wirklich unglaublich viel Mist im OUYA-Repository gibt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Neuer Fernseher mit HDMI: Zweite Chance für die OUYA”

  1. Sash sagt:

    Sehr guter Artikel, vielen dank für deine Insights (: Über den Receiver würde mich ein Extra-Beitrag sehr freuen.

  2. sepp sagt:

    hi,guter artikel über die ouya.hab sie auch und ja geteilte meinung ist bei mir auch vorhanden aber ich werde sie bahlten.
    um als mal ein bisschen zu zocken ist sie doch ganz nett und auch nicht zu teuer finde ich.
    kurz gesagt:es macht spaß 🙂

    zum thema receiver möchte ich dir einen anderen receiver empfehlen.das heist sofern du dich mit linux-receiver schonmal befasst hast.

    geh mal auf xpeed-lx.de und schau dir da den lx1 an sofern du nur einen tuner brauchst.

    die sind aller erste sahne 😉

    mfg sepp

  3. Kazan sagt:

    Falls du immer noch eine Set-Top Box suchen solltest, bei Tectime TV gibt es jetzt eine Sendung die sich mit Linux (Enigma 2) Geräten befasst. https://www.youtube.com/watch?v=U_f4FABy49c&feature=youtu.be Hab selber eine VU+ und bei Kodi gibt es ein PVR-AddOn dazu was mit allen Enigma 2 Geräten funktioniert. Bei den neueren Leistungsstärkeren Geräten läuft sogar KODI direkt auf dem Geräten.

Antworten