Alle Neuerungen im Überblick: Cinnamon 1.6 ist veröffentlicht

18 September 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Cinnamon 150x150Heute hatte ich noch geschrieben, dass Cinnamon 1.6 noch gar nicht da ist und Cr OS Linux Version 1.5.8 einsetzt, aber mit 1.6 wirbt. Ok, nun dürfen sie das auch, weil Cinnamon 1.6 gerade eben das Licht der Welt erblickt hat. Im Namen aller Entwickler präsentiert Mister Mint, Clement Lefebvre, Cinnamon 1.6. 4 Monate harte Arbeit und 626 Commits stecken darin. Neben vielen Bugfixes gibt es natürlich neue Funktionen und Verbesserungen.

Workspace OSD

Die Workspaces zeigen sich nun hartnäckig, oder besser ausgedrückt überleben sie einen Neustart. Wer durch das Drücken des +-Zeichens eine neue Arbeitsfläche erschafft, wird diese bis zum manuellen Entfernen haben. Sollte also jemand gerne 10 Workspaces haben, muss er diese nach einem Anmelden oder Neustarten nicht jedesmal wieder neu erstellen. Weiterhin kannst Du den Arbeitsflächen in Cinnamon 1.6 Namen verpassen.

Cinnamon 1.6 Workspaces: Eigene Namen (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 1.6 Workspaces: Eigene Namen (Quelle: linuxmint.com)

Nun ist es also möglich, verschiedene Aufgabenbereich zu unterteilen. Beim Wechsel eines Workspace wird der entsprechende, selbst vergebene Name kurz via OSD (On-Screen-Display) eingeblendet. OSD lässt sich konfigurieren. Du kannst die Dauer festlegen und eine Position bestimmen. Ob die Einblendung überhaupt erfolgen soll, lässt sich ebenfalls einstellen.

Fenster-Schnellleiste

Cinnamon 1.6 Window Quick-List (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 1.6 Window Quick-List (Quelle: linuxmint.com)

Das englische Wort Window Quick-List klingt irgendwie eleganter. Es handelt sich hierbei einfach um eine neues Applet, das alle Fenster in allen Workspaces verteilt anzeigt. Das erspart ein Suchen und ein schneller Wechsel ist möglich.

Scale hat eine verbesserte Tastatur-Navigation spendiert bekommen. Es belibt dem Anwender selbst überlassen, ob er sich lieber am Namen oder visuell orientiert.

Scale und Expo sind nun neben der „heissen Ecke“ (Hot Corner – wenn man mit der Maus oben links, oder wo eben definiert hinfährt, um Scale oder Expo auszulösen) auch als Applets vorhanden. Somit kannst Du diese ins Panel legen und darüber auslösen.

Benachrichtigungs-Applet

Cinnamon 1.6 Notification Applet (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 1.6 Notification Applet (Quelle: linuxmint.com)

Das Benachrichtungs-Applet im Panel hält alle Nachrichten vor, die Du nicht speziell als gesehen abgehakt hast. Auch wenn Du Dir nun einen neuen Kaffee holst, verpasst Du keine Nachricht mehr.

Bei Cinnamon verhalten sich Benachrichtigungen so: Entweder klickst Du sie weg, oder sie verschwinden nach einer gewissen Zeit. Das neue Applet sammelt alle verpassten Nachrichten.

Ich lasse mich zum Beispiel benachrichtigen, wenn ein Backup fertig ist. Bisher hatte ich mich einfach jede Minute benachrichtigen lassen, bis die externe Festplatte nicht mehr am System war. Das kann ich mir nun eigentlich sparen.

Alt-Tab Thumbnails und Fenster-Vorschau

Der Alt-Tab-Wechsler lässt sich nun konfigurieren. Cinnmon 1.6 bietet dafür folgende Möglichkeiten:

  • Symbole (Standard, ähnlich zu Cinnamon 1.4)
  • Symbole und Thumbnails
  • Symbole und Fenster-Vorschau
  • Fenster-Vorschau
Cinnamon 1.6 Alt-Tab (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 1.6 Alt-Tab (Quelle: linuxmint.com)

Die Fenster-Vorschau bietet dabei – Überraschung! – eine Vorschau des Fensters. Wer den Compiz Fusion Switcher kennt, hat einen ähnlichen Effekt schon einmal gesehen. Themes lassen sich so definieren, dass man dem Vorschau-Fenster auch einen Rahmen spendiert.

Verbessertes Sound-Applet

Cinnamon 1.6 Sound-Applet (Quelle: linuxmint.com)

Cinnamon 1.6 Sound-Applet (Quelle: linuxmint.com)

Musik-Fans dürfen sich über ein verbessertes Sound-Applet freuen. Das Layout wurde komplett überarbeitet und der Lautstärkenregler zeigt eine Prozentangabe an. Eine Verstärkung über 100% hinaus ist nicht mehr möglich – das ging in Cinnamon 1.4. Ebenso enthalten sind Tooltipps und Stumm-Knöpfe für Ton und Mikrofon (über einen Rechtsklick).

Weiteres

Cinnamon 1.6 bringt über 800 Änderungen mit sich und das Coomit-Changelog ist 2,3x größer verglichen mit Cinnamon 1.4. Eine ausführliche Liste gibt es auf github.

Hinweise für Entwickler

Clement Lefebvre weist darauf hin, dass sich für Applets-Entwickler nichts geändert hat. Die dürften sich darüber freuen.

Entwickler von Erweiterungen müssen die Version in der Datei metadata.json auf 1.6.0 ändern. Erweiterungen, die sehr eng an den Code gebunden sind, werden eventuell nicht mehr funktionieren. Die meisten Management-Funktionen von Workspaces wurden für Cinnamon 1.6.0 neu erstellt. Wer auf Probleme stößt kann sich gerne via IRC an die Entwickler wenden: #linuxmint-dev auf irc.spotchat.org

Erschaffer von Themes haben die meiste Arbeit. Sie müssen einiges beachten, damit das Theme funktioniert. Die Cinnamon-Entwickler geben hierfür eine To-Do-Liste aus:

  • Folgende Dateien entfernen:
    • corner-ripple-ltr.png
    • corner-ripple-rtl.png
    • gdm.css
  • Folgende Dateien aus dem Standard-Cinnamon-Theme hinzufügen (oder eigene erstellen):
    • add-workspace-hover.png
    • checkbox-focused.svg
    • checkbox-off-focused.svg
    • checkbox-off.svg
    • checkbox.svg
    • corner-ripple.png
    • radiobutton-off.svg
    • radiobutton.svg
    • trash-icon.png
  • Die Veränderungen in den nachfolgenden Dateien überprüfen und dann in das eigene Theme übernehmen (oder eigene erstellen):
    • cinnamon.css
    • add-workspace.png
    • menu.png

In Sachen cinnamon.css sind die Änderungen laut eigener Aussage recht komplex. Ein diff gibt es auf github. Auch Theme-Entwickler dürfen sich bei Problemen an den oben erwähnten Kanal wenden.

Ich gehe davon aus, dass Cinnamon 1.6 bald im Repository von Linux Mint 13 auftauchen wird. Somit lasse ich manuelle Anpassungen und gedulde mich einfach noch ein wenig – vorfreuen tu ich mich aber darauf – und das ist bekanntlich die schönste Freude. Dann gibt es einen persönlichen Testbericht.

Download und Hinweise für eine Installation unter openSUSE, Ubuntu, Arch Linux, Gentoo, Frugalware, Fedora und Linux Mint, sowie den Quellcode: http://cinnamon.linuxmint.com/?page_id=61

Update: Cinnamon 1.6.0 wird für Mint 13 und LMDE kommen, openSUSE-Anwender können schon

Update 2: Cinnamon 1.6 ist in Romeo! Installations-Anleitung ist hier – ist ganz einfach …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Alle Neuerungen im Überblick: Cinnamon 1.6 ist veröffentlicht”

  1. Rayman sagt:

    Ist denn wirklich davon auszugehen, dass über die normalen Paketquellen bald ein Upgrade auf Cinnamon 1.6 zur Verfügung stehen wird? Schließlich ist Mint 13 „Maja“ ja keine Rolling-Release-Distribution. Toll fände ich ein Upgrade natürlich trotzdem.

Antworten