Basiert auf Gentoo und bringt „Multiple Install“: Calculate Linux 12.0 ist veröffentlicht

28 Juli 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Calculate Linux Logo 150x150Die Entwickler der auf Gentoo basierenden Linux-Distribution Calculate Linux haben Version 12.0 zur Verfügung gestellt. Wie immer gibt es die Linux-Distribution in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zu den Desktop-Versionen gehören CLD (KDE), CLDG (GNOME) oder CLDX (Xfce). Weiterhin steht mit CDS der Calculate Directory Server zur Verfügung und CMC ist das Calculate Media Center. Mit CLS (Calculate Linux Scratch) oder CSS (Calculate Scratch Server) stehen rudimentäre Systeme bereit, auf denen Du aufbauen kannst.

Calculate Linux 12.0 CLD (Quelle: calculate-linux.org)

Calculate Linux 12.0 CLD (Quelle: calculate-linux.org)

Als große Neuerung stellen die Entwickler heraus, dass für eine Installation und Einrichtung des Systems die Calculate Utilities 3 benutzt werden. Somit sind Netzwerk-Client-Server-Lösungen mittels SOAP/WSDL unterstützt. Hier sind sowohl Lösungen für die Konsole als auch grafische Schnittstellen implementiert.

Calculate Linux 12.0 Konsole (Quelle: calculate-linux.org)

Calculate Linux 12.0 Konsole (Quelle: calculate-linux.org)

Des Weiteren ist eine Mehrfachinstallation des Betriebssystems möglich. Du kannst Calculate Linux beispielsweise  auf diverse Speichermedien gleichzeitig installieren – das gilt für lokale und entfernte Datenträger.

Calculate Linux 12.0 Mehrfachinstallation (Quelle: calculate-linux.org)

Calculate Linux 12.0 Mehrfachinstallation (Quelle: calculate-linux.org)

Die Systemeinstellungen lassen sich nun über die Kommandozeile mit cl-setup-boot, cl-setup-locale, cl-setup-network, cl-setup-system, cl-setup-video oder auch in einer grafischen Umgebung konfigurieren.

Calculate Linux 12.0 Systemeinstellungen (Quelle: calculate-linux.org)

Calculate Linux 12.0 Systemeinstellungen (Quelle: calculate-linux.org)

Der Xfce-Ausgabe von Calculate Linux wurde ein neues Theme – Adwaita – spendiert und ein größeren Menü. Außerdem sprechen die Entwickler von mehr Reaktionsfreudigkeit und Geequie ist der Standard-Bildbetrachter.

GIMP wurde auf Version 2.8 mit Einzelfenstermodus aktualisiert. Ich würde mir die neueste Version von Calculate Linux gerne genauer ansehen, habe aber im Moment leider keine Zeit dazu. Vor allen Dingen interessiert mich die Xfce-Ausgabe.

Nachfolgend noch ein Überblick mit den Eckdaten der einzelnen Ausgaben mit den Links zu den Torrent-Dateien:

  • CDS (Directory Server): Bind 9.8.3-P1, Kernel 3.4.5, OpenLDAP 2.4.30, Postfix 2.9.3, ProFTPD 1.3.4a, Samba 3.5.15 (i686 – 896 MByte, x86_64 – 917 MByte)
  • CLD (KDE Desktop): KDE 4.8.4, Amarok 2.5.90, digiKam 2.7.0, Chromium 20.0.1132.57, Kernel 3.4.5, LibreOffice 3.5.4.2 (i686 – 2.18 GByte, x86_64 – 2.34 GByte)
  • CLDG (GNOME Desktop): Gnome 3.2, Gimp 2.8.0, Chromium 20.0.1132.57, Kernel 3.4.5, LibreOffice 3.5.4.2
    (i686 – 1.75 GByte, x86_64 – 1.91 GByte)
  • CLDX (XFCE Desktop): XFCE 4.10, Gimp 2.8.0, Kernel 3.4.5, Chromium 20.0.1132.57, LibreOffice 3.5.4.2
    i686 – 1.60 GByte, x86_64 – 1.76 GByte)
  • CMC (Media Center): XBMC 11.0, Kernel 3.4.5, Xorg-server 1.12.2 (i686 – 1.12 GByte, x86_64 – 1.25 GByte)
  • CLS (Linux Scratch): Openbox 3.5.0, Kernel 3.4.5, Xorg-server 1.12.2 (i686 – 914 MByte, x86_64 – 933 MByte)
  • CSS (Scratch Server): Kernel 3.4.5 (i686 – 665 MByte, x86_64 – 680 MByte)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Basiert auf Gentoo und bringt „Multiple Install“: Calculate Linux 12.0 ist veröffentlicht”

  1. hellishome01 sagt:

    Wo stehen die Systemanforderungen für die xfce-version

Antworten