Kann Dateizuweisungen: PlayOnLinux und PlayOnMac 4.1 sind fertig

20 Mai 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

PlayOnLinux Logo 2011 150x150Eigentlich schaut so eine Punkt-Ausgabe meist wenig spannend aus. In Sachen PlayOnLinux und PlayOnMac 4.1 gibt es allerdings eine lang gewünschte Funktion: Die neueste Version kann Datei-Assoziationen. Somit lassen sich zum Beispiel .doc- oder .docx-Dateien so zuweisen, dass diese per Standard mit Microsoft Word geöffnet werden.

Dieser Schritt lässt sich auch gleich bei der Installation eines entsprechenden Windows-Programms festlegen. Anwender von CrossOver werden dieses Verhalten bereits kennen. Du findest die entsprechende Option unter Einstellungen -> Dateizuordnungen.

Ebenso enthalten ist ein neuer Debugger. Damit lassen sich laut eigener Aussage die Support-Anfragen der Anwendern einfacher bearbeiten.

PlayOnLinux und Optirun

PlayOnLinux und Optirun

Weiterhin haben die Entwickler das Konfigurations-Fenster komplett überarbeitet. Ebenso sprechen die Entwickler von Optirun-Unterstützung. Mit Optirun lässt sich NVIDIAs Optimus-Technologie benutzen. Also anstatt der integrierten Intel-Grafikkarte wird die schnellere NVIDIA-Karte benutzt, um Programme auszuführen. Die Entwickler gehen nicht genauer auf das Problem ein. Zunächst einmal muss dafür Bumblebee installiert sein. Beim ersten Aufruf von PlayOnLinux 4.1 erkennt die Software das und bietet das als Option an.

Bei Start unternimmt die Software einen Systemcheck. Die Macher geben an, viele Bugs ausgebessert zu haben. Darunter befinden sich auch Fehler, die im Zusammenhang mit UTF-8 aufgetreten sind.

Wer wie ich Ubuntu oder eines der Derivate benutzt, sollte die neueste Version automatisch eingespielt bekommen. Auf der Download-Seite gibt es Hinweise, wie sich die Software unter Arch Linux, Debian, Fedora, Frugalware und Ubuntu installieren lässt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Kann Dateizuweisungen: PlayOnLinux und PlayOnMac 4.1 sind fertig”

  1. Jakob sagt:

    Ahoi Jürgen,

    wo siehst du die Unterschiede zu CrossOver oder Wine? Ich denke ein Blogartikel würde dazu gut passen. 😉
    - Was sind Emulatoren
    - Welche gibt es
    - Deren Vorteile
    - Deren Nachteile
    - Persönliches Fazit

    Gruß Jakob

    • jdo sagt:

      Unterschied zu Wine gibt es nicht, da sowohl CrossOver als auch PlayOnLinux eingentlich nur Hüllen für Wine sind. Aber ich überleg mir mal was, weil die Unterschiede tatsächlich nicht uninteressant sind. CrossOver ist halt konservativer, dafür gibt es professionelle Unterstützung (für Firmen sehr wichtig). PlayOnLinux benutzt halt auch instabile Wine-Versionen, kann mehrere davon auf dem Rechner halten und so weiter. Ich muss nur Zeit dafür finden, von der im Moment nicht so viel da ist. Ich schreib es mir mal auf meine Beitrags-Liste, die ich gerne machen würde.

Antworten