Endlich Testen! Cinnamon 1.4 ist nun in den Repositories von Linux Mint 12

15 März 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)
Cinnamon 1.4: Panel Edit Mode

Panel Edit Mode: Rot, Grün und Blau (Wallpaper verfügbar unter bitblokes.de/wallpaper/)

Gestern kam die Ankündigung zu Cinnamon 1.4, aber es war noch nicht in den Mint-Repositories zu finden. Auch heute morgen noch kein Glück, aber gerade eben ist es nun eingetrudelt. Ich hab es gleich einmal installiert und überprüft, ob die Entwickler auch halten, was sie versprochen haben.

Der “Panel Edit Mode” ist tatsächlich ein Segen. Wird dieser via Cinnamon Settings aktiviert gibt Cinnamon drei Farben aus und unterteilt das Panel somit logisch. Ganz rechts ist rot, in der Mitte grün und links die blaue Sektion. Nun kannst Du Deine Symbole und Applets nach Lust und Laune verschieben.

Das Drag & Drop in den Favoriten funktioniert ebenfalls und Du kannst die Reihenfolge dieser Schnellzugriffe auf Applikationen selbst auf einfache Weise bestimmen.

Cinnamon 1.4: Edit Menu

Menü Editieren

Mittels Rechtsklick auf Menu geht nun Alacarte auf und Du kannst das Menü nach eigenen Wünschen einrichten – funktioniert also auch, wie in der Ankündigung beschrieben.

Über das neue Applet Cinnamon Settings kannst Du außerdem auf bestimmte Sachen schneller Zugreifen – wie zum Beispiel den Panel Edit Mode oder auch die Standard-Einstellungen von Cinnamon wiederherstellen.

Expo- und Scale-Ansichten

Hier noch einmal die wichtigsten Tastatur-Kürzel. Ich habe sie ausprobiert und sie tun genau das, wie es von den Entwicklern beschrieben wurde:

  • STRG+ALT+PFEIL-NACH-OBEN öffnet das Expo
  • STRG+ALT+PFEIL-NACH-UNTEN öffnet den Scale-Modus
  • Die “heiße Ecke”, die Expo öffnet ist oben links – also Mauszeiger nach oben links schubsen
  • STRG+ALT+PFEIL-NACH-LINKS/PFEIL-NACH-RECHTS hüpft auf den linken oder eben rechten Workspace
  • STRG+ALT+SHIFT+NACH-LINKS/PFEIL-NACH-RECHTS verschiebt das aktive Fenster in die Arbeitsfläche links oder rechts.
Cinnamon 1.4 Expo-Ansicht

Expo-Ansicht

Cinnamon 1.4 Scale-Ansicht

Scale-Ansicht

Mit dem Plus-Zeichen an der rechten Seite der Expo-Ansicht kannst Du neue Arbeitsflächen hinzufügen. Ich hab zirka 20 Mal draufgedrückt und Cinnamon hat mir brav genau so viele Workspaces zur Verfügung gestellt. Allerdings war das leicht übertrieben und ich habe alle bis auf 3 wieder gelöscht.

Die Neuerungen funktionieren wie angekündigt. Also nicht, dass ich daran gezweifelt hätte … aber da war doch dieser Spruch mit Vertrauen und Kontrolle :)

Darüber hinaus sind die meisten Änderungen mehr als sinnvoll und eine echte Bereicherung für Cinnamon 1.4. Das konnte ich gestern noch nicht sagen, weil ich es vorhin erst installiert habe. Aber Cinnamon macht von Ausgabe zu Ausgabe mehr Spaß. Ich kann mich täuschen, aber Cinnamon 1.4 fühlt sich einen Tick schneller an, beziehungsweise etwas reaktionsfreudiger als die Vorgänger-Versionen.

Cinnamon steht derzeit außer für Linux Mint auch für Ubuntu 11.10, Fedora 16, openSUSE 12.1, Arch Linux, Gentoo und Frugalware zur Verfügung. Im Download-Bereich des Projekts gibt es außerdem den Quellcode.

Ich möchte wie gestern noch einmal darauf hinweisen, dass sich Theme-Entwickler die nachfolgenden Links ansehen sollten:



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Endlich Testen! Cinnamon 1.4 ist nun in den Repositories von Linux Mint 12”

  1. Toadie sagt:

    Mir gefällts auch! Läuft viel besser als 1.3

  2. Werner sagt:

    Läüft super und gefällt

Antworten