PCLinuxOS KDE und KDE-MiniME 2012.02 sind verfügbar

4 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

PCLinuxOS LogoDie Entwickler der Linux-Distribution PCLinuxOS haben eine neue KDE-Ausgabe in zwei Geschmacksrichtungen veröffentlicht. Das Betriebssystem verwendet laut offizieller Ankündigung Kernel 2.6.38.8 mit BFS-Patch für maximale Desktop-Performance. Als Desktop-Umgebung dient KDE 4.6.5.

Treiber-Unterstützung für NVIDIA und ATI sind an Bord und das Betriebssystem kann mit vielen populären Multimedia-Formaten umgehen. Ebenso sind die viele drahtlose Netzwerkkarten und Drucker per Standard unterstützt.

  • Porteus 1.1
PCLinuxOS 2012.2

Einfach zu benutzende Linux-Distribution ...

Mittels Addlocale lässt sich PCLinuxOS in über 60 Sprachen benutzen. Via LibreOffice-Manager kannst Du die beliebte Büro-Softwaresammlung in über 100 Sprachen installieren.

Wer seine Installation gerne tragbar hat, kann diese mit MyLiveCD auf eine CD oder DVD brennen. PCLinuxOS-liveusb macht es einfach, das Betriebssystem auf einen USB-Stick zu installieren.

PCLinuxOS 2012.2 Menü Grafik

klassisches Menü

Die Distribution bringt bereits jede Menge nüzulich Software-Pakete mit sich. Als Internet-Applikationen dienen zum Beispiel Firefox, Thunderbird, Pidgin, Smb4k und Dropbox. Ebenso befinden sich Clementine und VLC als Multimedia Player an Bord. Aus dem Software-Repository lassen sich via Synaptic 13500 weitere Programme einspielen.

Die Jungs von PCLinux-OS setzen beim Aussehen des Menüs auf die klassische Variante. Das ist nicht unbedingt unangenehm und könnte gerade Windows-Umsteigern entgegen kommen. Durch das Control Center lässt sich das PCLinuxOS einfach und bequem administrieren und auch ungeübte Linuxer sollten damit schnell zurecht kommen.

Die MiniMe-Ausgabe von PCLinuxOS bringt lediglich die Desktop-Umgebung mit sich und verzichtet auf jegliche Extra-Pakete. Erfahrene Anwender haben somit ein Fundament und können darauf bauen, anstatt ungewollte Applikationen löschen zu müssen.

Als Ubuntu noch in den Kinderschuhen steckte, hatte ich PCLinuxOS im Einsatz und war eigentlich sehr zufrieden damit. PCLinuxOS war schon immer eine rundumsorglos-Distribution, die “Out of the Box” funktioniert. Allerdings gab es dann ein Einwahl-Problem mit dem pptp-Server der Firma, für die ich damals arbeitete. Dieser hat am besten mit Kanotix funktionert und ich bin umgestiegen. Heutzutage wäre es kein Problem mehr, weil nun erstens OpenSSH im Einsatz ist.

Du findest ISO-Abbilder im Download-Bereich der Projektseite. Downloads via Torrent sollen in Kürze nachgeliefert werden: pclinuxos-kde-2012.02.iso (689 MByte), pclinuxos-kde-minime-2012.02.iso (439 MByte)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten