LIM – eine neue „Locally Integrated Menu“-Leiste könnte in Ubuntu 12.04 kommen

15 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Hmm … Unity – erst nimmt man sie weg, nun fügt man die Menüleiste an den Fenstern wieder hinzu? Zumindest wenn man einem Artikel auf webupd8.org Glauben schenken darf. Oder ist man nun doch zu der Einsicht gekommen (zu viel Gemoser aus der Community), dass das Global Menu für einige Anwendungen suboptimal ist?

Mit Version 5.6.0 kommt eventuell ein neues „Locally Integrated Menu“. Genauere Informationen gebe es darüber noch keine, außer zwei Bug Reports, die irgendwie auf spefifische Unity-, Compiz-, Metacity- und Light Theme-Zweige verweisen.

Der Schreiber hat dies kompiliert. Das Ergebnis ist verblüffend – es sit wie früher. Bei maximierten Fenstern wird das Menü in der Top-Leiste angezeigt und bei kleineren Fenster in der Fenster-Dekoration.

Mit dem derzeitigen Code ist LIM per Standard deaktiviert und der Anwender muss es via Dconf-editor (com > canonical > indicator > appmenu > menu-mode: locally-integrated) einschalten.

Im Test hat das „Locally Integrated Menu“ allerdings nur teilweise funktioniert. In Unity 2D hat sich das menü brav im Fenster-Rahmen gezeigt. Allerdings war in der oberen Leiste nichts davon zu sehen. In Unity 3D zeigt sich das Menü auch bei maximierten Fenstern, funktioniert dort aber meist nicht, beziehungsweise nur dann, wenn das Fenster nicht im Fokus ist.

Einfach sei das derzeit nicht zu testen. Man müsse die LIM-Zweige für Metacity, Unity, Compiz und Light Themes kompilieren. Auf der Seite von webupd8.org gibt es auch einige Screenshots dazu.

Sollte das wirklich kommen, wäre es noch toll, diese Funktion per Applikation konfigurieren zu können. Zum Beispiel stört mich bei Firefox das Global Menu gar nicht. Bei Pidgin oder GIMP ist es allerdings sehr lästig. Sollte das LIM kommen, muss man Canonical wirklich zu Gute halten, dass man im Endeffekt doch auf die Community gehört hat. Ich bin gespannt …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten