NVIDIAs CUDA Compiler ist nun quelloffen

20 Dezember 2011 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)
NVIDIA CUDA

NVIDIA CUDA (Quelle: nvidia.com)

NVIDIA hat bereits vor einer Woche in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass NVIDIA den Quellcode des CUDA Compilers ausgibt. Ich bin aber gerade erst drübergestolpert.

Die Sache hat allerdings einen kleinen Haken. Nicht jeder kommt in den Genuss der Software. Sie wird laut NVIDIA and qualifizierte akademische Forscher und Entwickler ausgegeben, die sich registrieren müssen: developer.nvidia.com/cuda-source

Derzeit funktioniert CUDA nur mit NVIDIA-Hardware. Aber wer weiß was die Öffnung des Projekts künftig aus dem Hut zaubert. Die Open-Source-Gemeinschaft ist ja bekanntlich sehr kreativ.

NVIDIA spricht davon, dass die Zukunft des Computing heterogen ist und auch andere GPUs, wie die von Intel und AMD vom CUDA-Modell profitieren können, um das Maximum an Geschwindigkeit rauszuholen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “NVIDIAs CUDA Compiler ist nun quelloffen”

  1. Jakob sagt:

    Die Veröffentlichung von Source Code bedeutet nicht, dass es deshalb Open Source ist. Erst wenn der Code unter einer der Open Source-Lizenzen steht, würde ich das auch als OS bezeichnen; das scheint hier ja leider nicht der Fall zu sein.

    • jdo sagt:

      Da hast Du vollkommen Recht und deswegen hab ich es auf "quelloffen" umgeschrieben. Das dürfte besser passen. Danke für den Schubs :)

Antworten