Salix OS 13.37 “LXDE” ist veröffentlicht

19 August 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Salix OS Logo 150x150Die Entwickler von Salix OS haben eine neue LXDE-Ausgabe zur Verfügung gestellt. Das Linux-Betriebssystem ist für x86- und x86_64-Architekturen vorhanden. Laut eigener Aussage gibt es für Anwender von früheren LXDE-Versionen keine besonderen Überraschungen in dieser Ausgabe. Version 13.37 basiert, wie schon vermuten lässt, auf Slackware 13.37.

Die Applikations-Auswahl ist zum Großteil die selbe geblieben. Diese wurden lediglich auf einen neueren Stand gebracht. Eine wichtige Neuerung ist die Einführung von Sourcery. Hierbei handelt es sich um eine neue grfische Anwendung, um Pakete von SlackBuild einzuspielen. Die Anwendung wurde eigens für Salix entwickelt und ist bisher in allen 13.37-Ausgaben vorhanden. Ebenso hat IBus den Vorzug vor SCIM bekommen. Weiterhin ist GTKMan an Bord. Dies ist ebenfalls eine Eigenentwicklung und ist eine einfache grafische Applikation für das betrachten von Man Pages.

Die LXDE-Version ist die leichtgewichtigste Salix-OS-Ausgabe. Dies gilt sowohl für die Download-Größe, als auch für die Hardware-Anforderungen. Als Applikationen dienen unter anderem der Webkit basierte Midori als Web-Browser, Claws Mail, Transmission (BitTorrent), Pidgin, Abiword, Gnumeric und epdfview. Ebenso mit an Bord befinden sich der Media Player Whaaw!, der Musik-Manager Exaile und die Brennapplikation Brasero. Unfreie Codecs lassen sich auf einfache Weise mittles Salix Codec Installer einspielen, das sie im Multimedia-Untermenü finden.

Weitere Software können Sie aus den Salix-Repositories installieren. Hierfür stehen Ihnen der grafische Paket-Manager Gslapt oder das Kommandozeilen-Äquivalent slapt-get zur Verfügung.

Interessierte finden weitere Informationen in der offiziellen Ankündigung. ISO-Abbilder finden Sie im Download-Bereich der Projektseite: salix-lxde-13.37.iso (485 MByte, torrent), salix64-lxde-13.37.iso (458 MByte, torrent).

  • Oracle VM VirtualBox 4.0
Salix 13.1.2 LXDE

Leichtgewichtig und schnell



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten