Oje: Apple, Microsoft, Sony und RIM haben das Patent-Portfolio Nortels ersteigert

4 Juli 2011 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Paragraph TeaserDas ist nicht gut: Google hat die Bietschlacht verloren und ein Konsortium aus Apple, Microsoft, EMC, Ericsson, Research in Motion (RIM) und Sony haben die Nortel-Patente ersteigert. Die rund 6000 Patente gingen für 4.5 Milliarden US-Dollar über den Tisch.

Zu den Patent-Bereichen gehören drahtlose Netzwerk, drahtlos 4G, Internet, Halbleiter und so weiter. Wer genau wie viel bezahlt hat ist derzeit noch nicht ganz klar. Man weiß nur, dass RIM 770 Millionen und Ericsson 340 Millionen US-Dollar beigesteuert haben.

Das Portfolio wäre wohl in Googles Händen bezüglich des mobilen Marktes besser gewesen. Apple und Microsoft werden die Patente sich aggressiv nutzen. Apple mit Klagewellen und Microsoft in ihrem Kampf gegen Android-Hersteller. Man kann nur hoffen, dass sich die Regulierungs-Behörde dieses Geschäft noch mal genau ansieht.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Oje: Apple, Microsoft, Sony und RIM haben das Patent-Portfolio Nortels ersteigert”

  1. Mika B. sagt:

    Ja Google gerät momentan von allen Seiten unter Beschuss wenn man die US Medien und Politik verfolgt, dies könnte eventuell böse Enden.
    In Gegensatz schwimmt Microsoft auf einer Sympathiewelle der Medien und Politik wie schon lange nicht mehr.
    Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf sie haben die "Mächtigen" in ihren "Überwachungswahn" davon Überzeugen können das nicht die Windowsnutzer die "Gefährlichen" sind, sondern "Andere"?

Antworten