Von Ubuntu 20.10 auf Ubuntu 21.04 aktualisieren – endlich – Bug gefixt

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Normalerweise geht es ja schneller, dass man von einer Ubuntu-Version auf die nächste springen kann. Vor allen Dingen bei Nicht-LTS-Versionen ist sowieso nicht so viel Zeit. Gerade 9 Monate bleiben Dir als Unterstützungszeit bei den Versionen, die als Nicht-LTS deklariert sind. Das Upgrade von Ubuntu 20.10 Groovy Gorilla auf Ubuntu 21.04 Hirsute Hippo hat bisher wegen eines Bug nicht geklappt, der sich auf den Boot-Vorgang ausgewirkt hatte. Ein System, das nach einem Upgrade nicht mehr startet, ist natürlich doof.

Sagen wir so – das Entwickler-Team haben die Benachrichtigung für das Upgrade nicht eingeblendet, aber Du konntest die Aktualisierung manuell über die Kommandozeile erzwingen. Es wurde allerdings davor abgeraten.

Upgrade auf Ubuntu 21.04 Hirsute Hippo ist ab sofort möglich

Upgrade auf Ubuntu 21.04 Hirsute Hippo ist ab sofort möglich

Vor einem Versionssprung müssen alle Pakete auf dem aktuellen Stand sein. Du erreichst den gewünschten Zustand via Kommandozeile:

sudo apt update && sudo apt dist-upgrade

Sobald das System auf dem aktuellsten Stand ist, kannst Du das Upgrade über die grafische Updater-App durchführen oder via CLI:

update-manager -c

Damit öffnest Du eine App, bei der Du auf Upgrade klicken kannst. Ab hier folgst Du einfach den Anweisungen. Je nach Internetgeschwindigkeit dauert der Vorgang eine Weile, weil das System mehrere hundert MByte an Daten herunterlädt.

Upgrade auf Ubuntu 21.04 – Backup bitte

Auch wenn es keine bekannten Bugs gibt, ist ein Versionssprung immer eine mehr oder weniger heikle Sache. Auf jeden Fall ist vor solchen Aktionen ein Backup angeraten. Wichtige Dateien gehören sich so oder so gesichert. Natürlich kann man die Dateien auch retten, wenn die Aktualisierung nicht wie gewünscht funktioniert, aber eine Datensicherung ist oftmals einfach bequemer. Es wird noch etwas komplizierter, wenn verschlüsselte Datenträger im Spiel sind – aber das ist nun ein komplett anderes Thema.

Solche Upgrade-Aktionen laufen außerdem einfacher, wenn Du nicht zu viele PPAs benutzt. Auch das kann Dinge wesentlich komplizierter machen.

Persönlich setze ich lieber auf Distributionen, die Langzeitunterstützung bieten. Im Falle Ubuntu würde ich derzeit Ubuntu 20.04 einsetzen und mir neue LibreOffice-Versionen via PPA holen. Also ich mache das mit Linux Mint 20 so, das bekanntlich auf Ubuntu 20.04 basiert.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet