TinyCore Linux 11.0 mit Linux-Kernel 5.4 – 18 MByte mit GUI

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort ist TinyCore Linux 11.0 mit Kernel 5.4 verfügbar. Es ist eine faszinierende Distribution. Sie ist nur 16 MByte groß und bringt aber eine grafische Oberfläche mit. Nun muss man an dieser Stelle etwas ausholen, da es genauer gesagt drei verschiedene Versionen von TinyCore Linux gibt.

  • Core (11 MByte) nennt sich das Basis-System, das lediglich eine Kommandozeile bietet. Die Entwickler von TinyCore Linux raten, dass nur erfahrene Anwender diesen Kern nutzen. Die entsprechenden CLI Tools ind aber verfügbar, um Extensions einzuspielen, damit Du ein grafisches System daraus machen kannst. Für einen Server brauchst Du zum Beispiel aber kein GUI.
  • TinyCore (18 MByte) ist die empfohlene Variante für Anwender, die eine kabelgebundene Netzwerkverbindung mit dem Gerät herstellen können. Hier ist das Basis-System Core enthalten und einige X/GUI Extensions. Du hast also eine grafische Desktop-Oberfläche (FLTK/FLWM).
  • CorePlus (221 MByte) ist ein Installations-Abbild. Es richtet sich an Neulinge, die außerdem nur Zugriff auf ein WLAN haben oder solche, die eine Nicht-US-Tastatur besitzen. Auch hier ist Core enthalten und Du kannst aus 7 verschiedenen Fenster-Managern wählen. Es gibt Unterstützung für viele WLAN-Karten und auch ndiswrapper ist verfügbar. Du darfst andere Tastatur-Layouts konfigurieren und es gibt auch ein Remastering Tool, womit Du ein eigenes System erstellen darfst.

Welcher Fenster-Manager darf es denn sein?

Startest Du CorePlus, wirst Du als Erstes gefragt, was Dir das System denn servieren darf.

CorePlus und die Fenster-Manager

CorePlus und die Fenster-Manager

Nimmst Du das Image mit 18 MByte, sieht das so aus:

TinyCore Linux 11.0 – 18 MByte und grafische Desktop-Oberfläche

TinyCore Linux 11.0 – 18 MByte und grafische Desktop-Oberfläche

Allerdings musst Du hier mit einem US Keyboard zurechtkommen.

Was ist neu in TinyCore Linux 11.0?

Das Changelog ist relativ übersichtlich, verrät aber wichtige Neuerungen. TinyCore Linux 11.0 setzt auf Kernel 5.4.3. Diverse Programme und Tools wie glibc, gcc, e2fsprogs und busybox wurden aktualisiert.

Das Nouveau-Kernel-Modul ist zwar aktiviert, aber in einer separaten Extension. Die Entwickler empfehlen trotzdem den Treiber von NVIDIA.

Außerdem haben die Entwickler ältere und ausgemusterte Versionen entfernt. Unter anderen sind davon die Pakete gstreamer, openssl und webkit betroffen. Solltest es bei Dir Probleme mit irgendwelchen Abhängigkeiten geben, möchtest Du Dich im Forum melden.

Du kannst die aktuelle Version TinyCore Linux 11.0 im Download-Bereich der Projektseite herunterladen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet