Tiny Core 7.1 – Neue Version des Distributions-Winzlings

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das Team Tiny Core erfreut den Open-Source-Minimalisten mit einer neuen Version von Tiny Core Linux. Ab sofort ist die Punkt-Version Tiny Core 7.1 verfügbar.

Tiny Core 7.1

Es gibt kleiner Verbesserungen, die Du im Changelog findest. Unter anderem wurde Busybox von 1.24.1 auf 1.24.2 aktualisiert und die Buffer-Größe von Busybox syslogd von 256 auf 512 erhöht.

Die winzige Linux-Distribution ist wie üblich für die Architekturen x86 und x86_64 verfügbar:

Tiny Core Linux gibt es in drei Varianten (x86). Core ist der Kernel, vmlinuz und das root-Dateisystem plus Start-Scripte. Das ist die kleinste Varainte mit zirka elf MByte. TinyCore ist Core + Xvesa.tcz + Xprogs.tcz + aterm.tcz + fltk-1.3.tcz + flwm.tcz + wbar.tcz. Es gibt eine grafische Oberfläche und dabei ist das Abbild lediglich 16 MByte groß.

CorePlus ist 106 MByte groß und da ist logischerweise mehr Software enthalten. Unter anderem befinden sich die Fenster-Manager flwm, JWM, IceWM, Fluxbox, Hackedbox und Openbox in CorePlus.

Tiny Core Pure 64 bringt lediglich flwm mit sich und das Abbild ist 24 MByte groß.

Tiny Core Linux gibt es übrigens auch für das Raspberry Pi und nennt sich dann piCore. Seit einigen Wochen ist piCore 7.0 verfügbar.

piCore ist Tiny Core Linux für das Raspberry Pi (Quelle: tinycorelinux.net)

piCore ist Tiny Core Linux für das Raspberry Pi (Quelle: tinycorelinux.net)

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet