Tails 4.20~rc1 testbereit – Verbesserungen bei der Verbindung zu Tor

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tails 4.19 wurde mit weniger Funktionen veröffentlicht, wie ursprünglich geplant waren. Mit Tails 4.20 soll sich grundlegend ändern, wie sich Tails künftig mit Tor (The Onion Router) verbindet. Ziel des Entwickler-Teams ist es, Leuten die Verbindung zu Tor so einfach wie möglich zu machen – auch Standard-Bridges werden mit vorgegeben. Die finale Version ist für den 13. Juli 2021 geplant. Das Team erhofft sich von dem RC so viel Feeback wie möglich zu erhalten, um möglichst viele Bugs ausbessern zu können.

Beim Start meines Tails-USB-Sticks* wurde mir ein Upgrade auf 4.20~rc1 angeboten und ich habe aktualisiert.

Tails 4.10 RC1 – es darf aktualisiert werden

Tails 4.10 RC1 – es darf aktualisiert werden

Dazu muss ich sagen, dass meine Tails-Installation auf den Alpha-Kanal umgestellt ist. Dafür setzt Du beim Start der Linux-Distribution ein Administrator-Passwort und führst dann folgenden Befehl aus:

echo TAILS_CHANNEL=\"alpha\" | sudo tee -a /etc/os-release && tails-upgrade-frontend-wrapper

Seit 4.19 wurde an der Verbindung zu Tor gearbeitet und das Entwickler-Team spricht in der Ankündigung von einem verbesserten Erlebnis bei der Verbindung zu Tor.

Außerdem ist OnionShare 2.2 vorinstalliert und das enthält gegenüber 1.3.2 einige Verbesserungen.

In der Ankündigung findest Du übrigens auch Download-Links für die Abbilder des aktuellen Release-Kandidaten.

Was man bei Tails 4.20~rc1 testen sollte

Das Entwickler-Team beschreibt einige Szenarien, was besonders getestet werden sollte. Die Punkte sind:

  • Wenn eine Verbindung zu Tor ohne Brücken oder Bridges fehlschlägt
  • Tails ist noch nicht mit einem lokalen Netzwerk verbunden
  • Wenn Du die Verbindung zu einem WLAN mit einer Internet-Verbindung trennst und Dich dann zu einem WLAN ohne Internet-Verbindung verbindest
  • Trenne Dich von einem WLAN, das keine Tor-Brücken braucht und verbinde Dich anschließend mit einem, das Bridges benötigt
  • Wenn Du Dich zu einer Tor Bridge verbindest, die anfänglich funktioniert, aber später nicht mehr
  • Verbindung zum Internet via Proxy

Das Team stellt auch diverse Hacking-Tipps zur Verfügung, mit denen Du gewisse Szenarien erzwingen kannst.

Tails 4.20 läutet eine neue Ära ein

Das kann man durchaus so sagen, weil Tails 4.20 die erste Version der Linux-Distribution ist, die diverse Verbesserungen mit sich bringt, wie Du Dich mit Tor verbindest. Im Anschluss stehen die folgenden Themen auf der Agenda:

  • Tor-Brücken im permanenten Speicher ablegen
  • Bessere Erkennung, wenn ein Computer keine unterstützte WLAN-Hardware mit sich bringt
  • Erkennung von Captive Portals (Anmelde-Portalen)
  • Leuten bei der Einstellung der Uhrzeit helfen, wenn sie sich nicht mit obfs4-Brücken verbinden können

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet