Steam Link Anywhere! Netzwerkübergreifend, verbraucht irre Bandbreite

15 März 2019 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Es gibt eine Ankündigung von den Valve-Entwickler, die Steam Link Anywhere vorstellt. Damit kannst Du Spiele von Deinem Steam Client auf Geräte streamen, die eben Steam Link installiert haben. Das funktioniert in der Zwischenzeit auch auf einem Raspberry Pi. Das Besondere daran ist bei Steam Link Anywhere, dass sich die Geräte nicht wie bisher im gleichen Netzwerk befinden müssen. Der Service befindet sich in einer frühen Beta-Phase, deswegen solltest Du mit Fehlern rechnen.

Hinweis: Windows nach Windows geht momentan übrigens nicht, da es kein Steam Link für Windows gibt. Also es würde mit einem Android-Emulator oder einer virtuellen Maschine funktionieren.

Unterstützt wird übrigens Software als auch die Hardware, die zwar nicht mehr weitergeführt wird, aber immer noch funktioniert.

Beta Client ist für Steam Link Anywhere notwendig

Zunächst einmal musst Du aber den Steam Client Beta auf Deinem Rechner installieren. Klicke dafür auf Steam -> Einstellungen und dann bei Account kannst Du Dich für das Beta-Programm anmelden.

Steam Link Anywhere ist in einer frühen Beta-Version

Steam Link Anywhere ist in einer frühen Beta-Version

Dein Steam Client muss auf jeden Fall vom 13. März 2019 oder neuer sein. Mein Steam Client für Linux zeigt gerade ein Version vom 14. März. Im Anschluss rufst Du Steam Link auf und wählst im Bildschirm Mit Computer verbinden die Schaltfläche anderer Computer. Dann folgst Du der Anleitung für die Verbindung.

Lese ich mir die Kommentare durch, dann ist Steam Link Anywhere wohl eher in einem Alpha-Stadium. Manche können sich verbinden, manche wiederum nicht. Das hat vom WLAN zu 4G funktioniert und so weiter. Du liest einige Kombinationen in den Kommentaren, aber der Test-Klassiker ist 4G auf dem Smartphone und heimisches WLAN auf dem Computer.

Das Problem ist aber, dass seitens Valve eine klare Anleitung fehlt, welche Software-Kombinationen funktionieren sollen. Müssen irgendwelche Ports geöffnet werden? Ich habe aufgehört zu testen, weil ich auf einen Kommentar bezüglich Bandbreite gestoßen bin.

Bandbreitenverbrauch bei Steam Link Anywhere ist irre

Valve gibt an, dass eine gute Upload-Geschwindigkeit notwendig ist und das Gerät mit Steam Link muss eine gute Netzwerkverbindung haben. Was genau die Voraussetzungen an dieser Stelle sind, wird ebenfalls nicht erwähnt. Ein User hat aber ein bisschen damit getestet und die Bandbreite, die Steam Link Anywhere schluckt, ist schon saftig.

Der User hat 700 MByte an Datenverbrauch binnen 10 Minuten beobachtet. Das sind zirka 1,1 MByte pro Sekunde oder eine Verbindung mit knapp 9 MBit/s. Die Einstellungen waren dabei noch auf niedrig. Der User merkt an, dass Valve definitiv eine Warnung bezüglich des Datenverbrauchs einblenden sollte. Das gilt übrigens für Upload und Download, weil die Daten müssen sowohl übertragen als auch empfangen werden.

Nach dem Lesen dieser Zahlen habe ich meine Tests aber auch eingestellt. Dafür ist mir meine mobile Bandbreite zu wertvoll und ich habe keine Flatrate, sondern ein sehr moderates Paket. Ich brauche nicht viel Bandbreite unterwegs, sondern setze dann eher auf öffentliche WLANs.

Braucht es das wirklich?

Ich frage mich außerdem ganz ehrlich, ob das wirklich nötig ist. Ich kapiere schon, dass man nun von überall aus auf seinem Smartphone die Spiele zocken kann, die auf dem heimischen Computer installiert sind. Aber die Ressourcen, die da gefressen werden, sind schon irre.

Ich kann natürlich nur für mich persönlich sprechen. Aber wenn ich zocken will, dann sitze ich schön vor meinem Rechner als Einzelspieler und mache mir vielleicht noch ein Bierchen dazu auf. Strategiespiele und Rollenspiele taugen mir am besten. Battletech ist derzeit mein Favorit. Für mich sind Computerspiele Entspannung und wenn ich schon Zeit dafür habe, dann genieße ich das in meinem stillen Man Cave.

Aber anscheinend ist dafür ein Markt da. Ich bin teilweise froh, wenn ich Mal eine Zeit lang keinen Bildschirm sehen muss, andere müssen 24/7 Dauerzocken. Natürlich interessiert mich das von Technologieseite, aber ich kapiere halt nicht ganz, dass wir noch mehr Methoden brauchen, die uns an einen Bildschirm fesseln.

Suchst Du übrigens gute Strategiespiele zum kleinen Preis, derzeit läuft ein Humble Strategy Bundle. 6 von 9 Spielen sind für Linux!

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Steam Link Anywhere! Netzwerkübergreifend, verbraucht irre Bandbreite”

  1. postlet sagt:

    Wir brauchen nicht noch mehr Methoden, die uns an den Bildschirm fesseln ... Aber Valve hätte gerne mehr davon 😉

    Ich finde den Datenverbauch jetzt nicht besonders verwunderlich. Im Prinzip ist das ein interaktiver Videostream und mit viel Komprimierung kann man unter Berücksichtigung der Bildqualität nicht arbeiten.

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet