Raspberry Pi 4 und kompatibles LibreELEC – wie viel RAM brauche ich?

6 September 2019 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Raspberry Pi Foundation hat einen netten Schnelltest zum Thema Raspberry Pi 4 und LibreELEC gemacht. Es geht unter anderem darum, welche Version des Pi 4 Du brauchst. Du weißt sicherlich, dass es den Raspberry Pi 4 mit 1, 2 oder 4 GByte RAM gibt.

Persönlich benutze ich den Raspberry Pi schon lange als Media Center. Ich habe OpenELEC schon auf einem Pi 1 B betrieben und bin den ganzen Weg bis zum Pi 3+ B gegangen. Auch bisher war der Raspberry Pi schon ein gutes Mediacenter mit Kodi, allerdings gab es bei H.265 immer etwas Schluckauf. Das ist kein Problem, da Du Videos notfalls mit Software wie HandBrake wandeln kannst.

Raspberry Pi 4 mit Unterstützung für H.265

Seit LibreELEC (Leia) 9.1.001 ALPHA gibt es nun offizielle Unterstützung für den Raspberry Pi 4. Eine der Verbesserungen beim Raspberry Pi 4 ist HEVC oder Unterstützung für H.265 Decoding. Damit unterstützt die neueste Version sowohl 10-Bit-Farben als auch 4K-Ausgabe.

Raspberry Pi 4 (Quelle: raspberrypi.org)

Raspberry Pi 4 unterstützt H.265 / HEVC (Quelle: raspberrypi.org)

Die Entwickler schreiben, dass der Unterschied bei H.265 deutlich zu sehen ist. Tearing ist verschwunden und es gibt auch so keine sichtbaren Störungen mehr. Die Videos laufen ohne Probleme und auch 4K funktioniert, wenn auch nur mit 30 Hz.

Wie viel RAM braucht der Rasperry Pi 4?

Bisher war die Frage nach dem Arbeitsspeicher einfach. Der Pi B hatte einfach nur 1 GByte RAM. Nun hast Du die Wahl aus 3 verschiedenen Varianten, die sich natürlich auch im Preis unterscheiden. Die Tester sind der Frage nachgegangen: Reicht ein Pi 4 mit 1 GByte RAM oder macht die Variante mit 4 GByte einen deutlichen Unterschied?

Einen Unterschied gibt es tatsächlich, aber der würde in diesem Fall den Aufpreis nicht rechtfertigen. Alle drei Versionen geben die Videos genau gleich wieder. Zu diesem Ergebnis kam man laut eigenen Angaben nach umfangreichen Tests. Allerdings war das UI etwas reaktionsfreudiger bei der 4-GByte-Version, aber nur geringfügig.

Als Fazit sagen die Tester: ein zum Raspberry Pi 4* kompatibles LibreELEC läuft mit der 1-GByte-Version genauso gut. Hier kannst Du also Geld sparen, wenn Du ein kleineres Modell nimmst.

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Raspberry Pi 4 und kompatibles LibreELEC – wie viel RAM brauche ich?”

  1. Alexander sagt:

    Irgendwie fehlt nur noch der SATA Anschluss 🙂

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet