Pi-hole 5.2 (Core/Web ) und FTL 5.3 – guter Adblocker, verbesserte RegEx Engine

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler des Adblockers Pi-hole haben neue Versionen zur Verfügung gestellt. Genauer gesagt handelt es sich um Pi-hole 5.2 Core und Web sowie FTL 5.3. In der Ankündigung raten die Entwickler gleich am Anfang, vor einem Upgrade das Changelog zu studieren.

Pi-hole 5.2 – erst lesen, dann Upgrade einspielen

Pi-hole 5.2 – erst lesen, dann Upgrade einspielen

Toll an Pi-hole ist, dass es sich sehr gut auf einem Raspberry Pi installieren und einsetzen lässt. Es funktioniert sogar auf dem ersten Raspberry Pi B, allerdings würde ich da nicht zu viele Geräte dranhängen. Ein Pi 2 darf es schon mindestens sein, würde ich sagen.

Neu in Pi-hole 5.2

Die Entwickler heben hervor, dass bei Pi-hole 5.2 die RegEx Engine verbessert wurde. Sie kann teilweise auch Tippfehler abfangen. Wer sich für die regulären Ausdrücke bei Pi-hole interessiert, wird in diesem Beitrag fündig. Die meisten dürften sich einfach nur freuen, dass sie gut funktoniert.

Analyse von EDNS(0) ist ebenfalls möglich. Die Entwickler stellen die Funktion heraus, weil sie damit die IP-Adresse des Clients auch dann ermitteln können, wenn sie hinter einem NAT oder einem stellvertretenden DNS-Server sind.Auch für diese Funktion stellen die Entwickler einen Artikel zur Verfügung, der die Technik dahinter erklärt.

Ab Pi-hole 5.2 darfst Du die Clients anhand der Mac-Adresse ermitteln. Damit ist es einfacher, Clients zu identifizieren, die mit Pi-Hole verbunden sind.

Die Funktion dhcp-discover ist neu. Damit kannst Du alle Schnittstellen auf verfügbare DHCP-Server überprüfen. Die Funktion lässt sich so nutzen: sudo pihole-FTL dhcp-discover.

CNAME-Einträge kannst Du ab sofort via Web-Schnittstelle hinzufügen oder entfernen.

Für ARMv4, ARMv5 und ARMv8 gibt es vorkompilierte Binärdateien.

Es gibt noch ein paar weitere Neuerungen, die für die meisten Anwender*innen nicht direkt interessant sind. Die Log-Filter sind benutzerfreundlicher geworden, das könnte noch einige interessieren. Ich schaue da aber echt selten rein. Du findest alle Neuerungen und Änderungen sowie das umfangreiche Changelog in der offiziellen Ankündigung zu Pi-hole 5.2.

Aktualisierung oder Neuinstallation

Wer eine bestehende Installation hat, kann mit

pihole -up

aktualisieren, also ein Upgrade auf die neueste Version durchführen. An dieser Stelle ich noch ein Highlight aus der Ankündigung fein. Aktualisiert man auf eine neue Pi-hole-Version, musst Du ab sofort nicht mehr den Cache des Browsers leeren.

Wer eine Neuinstallation oder erstmalige Installation in Betracht zieht, muss natürlich die Voraussetzungen kennen. Folgende Betriebssysteme werden derzeit offiziell unterstützt:

  • Raspberry Pi OS (früher Raspbian): Stretch / Buster – ARM
  • Ubuntu: 16.x, 18.x und 20.x – ARM / x86_64
  • Debian: 9 / 10 – ARM / x86_64 / i386
  • Fedora: 31 /32 – ARM / x86_64
  • CentOS: 7 / 8 – x86_64

Hast Du eines dieser Betriebssysteme im Einsatz, kannst Du den Adblocker einfach wie folgt installieren:

curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

Hier folgst Du einfach den Anweisungen. Pi-hole 5.2 ist ein Adblocker für das gesamte Netzwerk. Die Software blockiert aber nicht nur Werbung, sondern auch Tracker und so weiter. Dank der grafischen Web-Oberfläche kannst Du zum Beispiel schnell herausfinden, welche Geräte und Services nach Hause telefonieren und auch entsprechend blockieren.

Wer einen Raspberry Pi und / oder eine microSD-Karte übrig hat, soll das System ruhig ausprobieren. Du musst es ja nicht gleich für das ganze Netzwerk nutzen, sondern kannst zum Beispiel Dein Laptop konfigurieren, Pi-hole als Deinen DNS-Server zu nutzen. Dann ist auch der Adblocker sofort aktiv.

Nette Pi-Konstellation

Suchst Du ein VPN für den Raspberry Pi? NordVPN* bietet einen Client, der mit Raspberry Pi OS (32-Bit / 64-Bit) und Ubuntu für Raspberry Pi (64-Bit) funktioniert.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet