Pi-hole 5.1 ist veröffentlicht – inklusive dunkler Modus

2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler des Netzwerk-weiten Adblockers Pi-hole haben Version 5.1 veröffentlicht. Ein sichtbares Highlight bei Pi-hole 5.1 ist ein dunkler Modus oder dark Mode. Die Entwickler geben an, dass es sich dabei um eine häufig gewünschte Funktion handelt. Sie haben den Wunsch nun erfüllt und Du kannst den dunklen Modus nach einem Upgrade oder einer Neuinstallation in den Einstellungen > API / Web Interface aktivieren. Aktivieren einfach das Pi-hole midnight theme (dark) und schon ist die Oberfläche Deines Adblockers dunkel.

Pi-hole 5.1 – Midnight

Pi-hole 5.1 – Midnight

Weiterhin haben die Entwickler das conditional forwarding verbessert. Damit lassen sich FTL-Anfragen an lokale Geräte schicken, meist den Router des Netzwerks und nicht zu den vorgegebenen Upstreams. Für die meisten Anwender funktioniert das gut, allerdings schreiben die Entwickler, dass es nicht sehr flexibel war:

  • Es ist auf IPv4 limitiert.
  • Das System geht automatisch von einem Class-D-Netzwerk wie zum Beispiel 10.1.2.0/24 aus. Das ist oftmals für 192.168.x.0/24 korrekt, muss aber nicht zwingend der Fall sein.
  • Voraussetzung ist ein Subnetz, dass sich im gleichen Class-D-Netzwerk wie der Router befindet.

Conditional Forwarding in Pi-Hole 5.1 ist flexibler

Ab sofort gibt es ein paar Änderungen, mit denen die Funktion flexibler wird:

  • Es funktioniert für IPv4 und IPv6.
  • Das System stellt ein spezielles Feld für das lokale Subnetz zur Verfügung.
  • Der Router lässt sich unabhängig vom Subnetz einstellen. Es könnte sogar ein fremdes Gerät sein. Als Beispiel geben die Entwickler an: Frage 13.225.3.2 um alles IPs aus dem Bereich 10.0.0.0/8 zu bekommen.

Verbessertes Diagnose-System: Pi-hole diagnosis

Außerdem gibt es ein Tool, mit dem sich Administratoren Fehlermeldungen leichter anzeigen lassen können. Bisher war das nur möglich, wenn Du die Datei /var/log/pihole-FTL.log durchstöbert hast. Viele Probleme gehen deswegen leicht unter.

Schwerwiegender Fehler in dnsmasq v2.81 ausgebessert

Das Tool dnsmasq v2.81 wurde laut eigenen Angaben sehr früh angenommen. Allerdings gibt es in dieser Version einen schwerwiegenden Fehler bei der Verarbeitung von TCP-Anfragen. Deswegen kam es in FTL zu vielen Bug-Berichten.

Der Fehler ist gefunden und wir in dnsmask v2.82 einfließen. Außerdem ist der Fehler in Pi-hole FTL v5.1 bereinigt.

Alte Diagramme im Dashboard verwenden

Statt der neuen Balkendiagramme kannst Du auch wieder auf die alten Liniendiagramme im Dashboard umstellen, sollte Dir das lieber sein.

Verbesserte Teleporter-Funktion in Pi-hole 5.1

Mit Teleporter kannst Du Deine Installation nicht nur auf eine andere beamen, sondern die Funktion eignet sich hervorragend als Backup. Das ist vor allen Dingen nützlich, wenn Du vielleicht den DHCP-Server des Systems benutzt und viele statische IP-Adressen konfiguriert hast.

Ab sofort lassen sich noch mehr Sachen exportieren und es wird alles importiert, was Du exportiert hast.

Der Dateiname des Teleporter-Exports enthält den Host-Namen des Systems. Das ist allerdings nur dann interessant, wenn Du mehrere Pi-holes betreibst.

Weitere Verbesserungen bei Pi-hole 5.1

Ab sofort gibt es Unterstützung für CNAME-Einträge (DNS).

Bei doppelten Einträgen in den Adblocker-Listen oder von Domains reagiert das System weniger empfindlich.

Ansonsten gibt es ein paar kosmetische Änderungen. Network ist zum Beispiel in den Bereich Tools gewandert. Dort würde man ihn auch eher erwarten.

Du findest alle weiteren Neuerungen und Änderungen in der Ankündigung der Entwickler.

Upgrade auf Pi-hole 5.1

Hast Du zum Beispiel bereits einen Raspberry Pi mit Version 5.0 im Einsatz, ist ein Upgrade nicht schwer. Ich habe es via Kommandozeile gemacht:

sudo pihole -up

Der Befehl reicht, um das Upgrade in Gang zu setzen.

Ein Upgrade ist verfügbar

Ein Upgrade ist verfügbar

Das System hat alles Weitere automatisch erledigt. Die Aktualisierung dauert je nach Internetverbindung und Gerät eine Weile. Das Ergebnis sollte auf jeden Fall so aussehen.

Upgrade auf Pi-hole 5.1 erfolgreich

Upgrade auf Pi-hole 5.1 erfolgreich

Ein Neustart des Systems ist nicht notwendig.

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Pi-hole 5.1 ist veröffentlicht – inklusive dunkler Modus”

  1. Rayman sagt:

    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Es ist schön zu sehen, dass dieses tolle Projekt lebt. Was mir noch fehlt ist eine Implementation von DoH oder DoT. Dann wäre das System für mich perfekt.

    Noch ein Hinweis: Dein Update-Befehl oben enthält einen kleinen Fehler (im Screenshot stimmt es natürlich). Es müsste pihole und nicht pi-hole heißen. Und sudo muss man nicht unbedingt davor setzen, pihole fragt automatisch nach dem sudo-Passwort.

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet