Nächste Runde: Microsoft klagt gegen Motorola wegen Patent-Verletzungen, Motorola schießt zurück

23 August 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Motorola Logo 150x150Also langsam wird es echt lächerlich. Einzige Gewinner in diesem ganzen Kasperltheater sind wohl doch nur die Anwälte. Microsoft und Motorola haben gerade beschlossen, ihren neue Yachten zu spendieren.

Microsoft hat Motorola vor den Kadi gezogen, weil der kürzlich von Google gekaufte Telefon-Hersteller angeblich sieben Patente verletzt. Bloomberg berichtet, dass Microsoft den Verkaufs-Stopp der Telefone Droid 2, Droid X, Cliq XT, Devour, Backflip und Charm in den USA erstreiten will. Man (M$) habe schließlich eine Verantwortung gegenüber Angestellten, Kunden, Partnern und Aktionären(!) und somit müsse man geistiges Eigentum schützen. Motorola verletze Microsoft-Patente und man sei sich sicher, vor Gericht Recht zu bekommen. Man behalte im Hinterkopf, dass Microsoft nur ein Prozent des weltweiten Marktanteils in Sachen Mobilgeräte aufweisen kann.

Ein Motorola-Sprecher sagt nun, dass man ebenfalls Klage gegen Microsoft in den USA und Europa eingereicht habe, weil Microsoft eine ganze Menge an Motorola-Patenten verletze.

Zu den verletzten Microsoft-Patenten gehören die wahnsinnig innovativen und bahnbrechenden Technologien wie das Synchronisieren von E-Mails, Kalender und Kontakten; das Planen von Meetings; Veränderungs-Anzeige in der Restlaufzeit des Akkus und der Signalstärke … schade, dass Microsoft den hauptsitz nicht in Rom hat – sonst könnte man nun Asterix und Obelix zitieren …

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet