MagPi 63 zeigt Dir, wie Du einen eigenen Spielautomaten bastelst

27 Oktober 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Pünktlich kurz vor dem Wochenende ist die neueste Ausgabe eines meiner Lieblings-Magazins erschienen. Im MagPi 63 zu stöbern macht großen Spaß und am Wochenende werde ich mich auf der Couch tiefer mit dem Werk befassen.

MagPi 63 wieder mit vielen interessanten Projekten

Immer wieder aufs neue erstaunt mich, was die um den Erdball verteilten Bastler mit dem Raspberry Pi oder anderen SoCs anstellen.

Ziemlich am Anfang von MagPi 63 wird außerdem noch einmal das Pi-Top Notebook vorgestellt.

Ein relativ langer Beitrag ist der Artikel, wie Du einen eigenen Spielautomaten bastelst. Dabei besteht das Projekt nicht nur aus der Installation von RetroPie, sondern es wird gesägt, gebohrt, geschraubt und so weiter. Am Ende kommt dabei ein mannshoher Spielautomat heraus, wie sie eben in den 80ern entstanden sind. Der Raspberry Pi dient als Herzstück und haucht de alten Klassikern neues Leben ein.

Im MagPi 63 wird beschrieben, wie Du einen kompletten Spielautomaten bastelst

Im MagPi 63 wird beschrieben, wie Du einen kompletten Spielautomaten bastelst

Bei der Pi-betriebenen Katzentür bin ich mir allerdings nicht sicher, ob das den Aufwand wert ist. Ich will das Projekt des Bastlers nicht schmälern, aber zumindest in Deutschland gibt es Katzentüren, die sich auf den Chip der felligen Mitbewohner programmieren lassen und dann eben nur den eigenen Katzen die Tür öffnet.

Katzentür mit Raspberry Pi

Katzentür mit Raspberry Pi

Natürlich ist auch Halloween ein Thema und im Magazin werden gruselige Projekte vorgestellt. Am besten gefällt mir das verfluchte Bild, das auf Bewegung reagiert.

Der magische Spiegel ist aber auch ganz witzig.

Download MagPi 63

Wer das MagPi 63 lieben als Heft in den Händen hält, der kann versuchen, es irgendwie zu bestellen. Wem eine PDF-Ausgabe reicht, der darf die neueste Ausgabe kostenlos herunterladen (gleicher Link wie oben). Die Download-Schaltfläche ist in der Seitenleiste rechts zu finden.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten