Linux Mint 20 – eine Funktion – noch nicht ganz sicher, ob mir das taugt

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Beta-Version von Linux Mint 20 Ulyana macht schon Spaß, muss ich sagen. Wie immer haben die Entwickler Nuancen geändert, aber im Großen und Ganzen fühlt sich das Betriebssystem wie immer an. Eine der größten Stärken von Linux Mint ist meiner Meinung nach, dass die Entwickler Dinge verändern, ohne das Betriebssystem unkenntlich zu machen. Da gibt es ganz andere Spezialisten.

Linux Mint 20 basiert auf Ubuntu 20.04 Focal Fossa und die Veröffentlichungshinweise geben einen ganz guten Überblick. Die größten Neuerungen sind Warpinator und die Verbesserungen beim Umgang mit Bildschirmen. Der Dateimanager Nemo der Cinnamon-Variante fühlt sich in der Tat deutlich schneller an, weil er unwichtige Aufgaben so lange wie möglich verzögert – zum Beispiel das Erstellen von Vorschaubildern.

Gruppierte Fensterliste ist Standard bei Linux Mint 20

Ulyana benutzt per Standard wie Vorgängerversionen eine gruppierte Fensterliste. Du bekommst also die Fenster nicht mehr nebeneinander in der Taskleiste angezeigt. Sondern sie sind gruppiert und nur als Symbol sichtbar. Die Sache sieht wie folgt aus und man kennt das bereits von anderen Betriebssystemen.

Gruppierte Fensterliste bei Linux Mint 20

Gruppierte Fensterliste bei Linux Mint 20

Eine andere Sache ist, ob Du das magst oder nicht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob mir der neue Standard gefällt oder eher nicht. Ob die Symbole die kleine Zahl der offenen Fenster anzeigen oder es einzelne Icons nebeneinander gibt, darfst Du via Applets einstellen.

Einstellungen: Gruppierte Fensterliste

Einstellungen: Gruppierte Fensterliste

Kann man das rückgängig machen?

Im Prinzip ja. Gefällt Dir die neue Verhaltensweise nicht besonders, dann öffne einfach die Applets und stelle Dir Deine Leiste selbst zusammen.

Möchtest Du das alte System wiederhaben, brauchst Du im Endeffekt die Applets:

  • Leistenstarter
  • Fensterliste

Die beiden ordnest Du dann so an, wie Du das gerne hättest.

Mit Fensterliste zurück zum alten Verhalten

Mit Fensterliste zurück zum alten Verhalten

Ich habe das alte Verhalten mit einer Leiste am oberen Bildschirmrand zum Vergleich nachgebaut. Damit es auch fast gleich ist, habe ich links das Menü ebenfalls mit angefügt.

So hat die alte Taskleiste ausgesehen

So hat die alte Taskleiste ausgesehen

Du kannst natürlich auch eine Kombination aus Neu und Alt benutzen, wie es Dir eben gefällt.

Der größte Unterschied zwischen Gruppierte Fensterliste und Leistenstarter ist, dass Du mit einem Klick auf eine bereits gestartete App kein neues Fenster öffnest. Bei den meisten Apps funktioniert das mit der Tastaturkombination Strg + N.

Es ist sicherlich Gewohnheit, aber ich starte gerne mit einem Klick auf das Symbol des Dateimanagers ein neues Fenster – das gilt auch für Browser – ich will nicht immer alles in Tabs haben.

Dennoch werde ich versuchen, mich an Strg + N zu gewöhnen und behalte die gruppierte Fensterliste erst einmal. Wenn es mich total nervt, weiß ich, wie ich umstellen kann.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet