LibreOffice Flyer für Schulen und Universitäten – etwas peinlich …

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vor nicht allzu langer Zeit hat The Document Foundation ein Projekt ins Leben gerufen, dass eine neue Generation ansprechen soll. Es nennt sich New Generation und nicht Next Generation. OK, der war nicht gut, aber notwendig. Dass The Document Foundation Flyer gestaltet hat und die auf Anfrage auch verschickt, ist gar nicht peinlich. Du kannst Dich per E-Mail melden und verrätst dann einfach, wo Du arbeitst, studierst und so weiter. Außerdem teilst Du mit, in welcher Sprache Du die Flyer gerne hättest. TDF lässt die Flyer dann drucken und schickt sie Dir zu.

Und was ist nun peinlich?

Die verfügbaren Sprachen sind:

  • Englisch
  • Spanisch
  • Türkisch
  • Norwegisch (nynorsk und bokmål)
  • Italienisch
  • Slovenisch
  • Niederländisch

Der Flyer sieht gar nicht schlecht aus:

Flyer um die New Generation zu begeistern

Flyer um die New Generation zu begeistern

Die Adresse auf dem Flyer ist Berlin, wo auch The Document Foundation ihren Sitz hat. Deswegen hätte ich zumindest erwartet, dass der Flyer auch auf Deutsch verfügbar ist. Das finde ich nicht nur etwas schwach, sondern tatsächlich ein bisschen peinlich. Da hätte sich doch wirklich jemand aus dem Hauptquartier erbarmen können, die paar Zeilen auf Deutsch zu übersetzen, oder?

Kann man nur hoffen, dass weitere Sprachen dazukommen, weil die Aktion gar nicht schlecht ist – langfristig gesehen. Noch haben viele Einrichtungen wegen der Pandemie geschlossen.

Ebenfalls komisch finde ich eine weitere Sache. Öffne ich die Quelldatei (odg) mit LibreOffice 7.1, ist das Design ein bisschen zerschossen. Gut, das könnte man hindengeln, aber sein müssten solche Sachen nicht. Vielleicht möchte jemand selbst übersetzen und den Flyer ausdrucken. Dann muss man das Design aber auch erst wieder hinbiegen.

Design ist bei mir zerschossen

Design ist bei mir zerschossen

Update: Ich habe Feedback bekommen und möchte das nicht vorenthalten.

Warum gibt es noch keine Version auf Deutsch?

Die Stiftung ist sehr klein und hat nur 11 Mitarbeiter und bisher hat sich niemand aus der Community bereit erklärt, den Flyer auf Deutsch zu übersetzen. Das ist in Ordnung, aber es sind wirklich nur ein paar Zeilen. Wäre ein Handbuch (Writer Guide) oder so, würde ich das sofort gelten lassen. So ist es ein bisschen – mit gutem Beispiel … – lassen wir es einfach so stehen. Wenn jemand grundsätzlich helfen will: https://de.blog.documentfoundation.org/2020/11/27/mach-mit-und-triff-das-tdf-team/

Damit ich nicht nur eine große Klappe habe, hier zwei Übersetzungen: Persönlich (Du) und Unpersönlich (Sie) – sind auch an TDF verschickt.

Update: Da wurde meine große Klappe auch gleich bestraft und meine ersten beiden Versionen hatten einen kleinen Fehler. Danke an Christian für das Feedback. Die Dateien sind korrigiert. Peinlich für mich:

TDF vs Jürgen 1:1 🙂

Warum ist das Design zerschossen?

Das liegt daran, dass Du die Schriftart Vegur auf Deinem Rechner brauchst. Das Team will den entsprechenden Blog-Post korrigieren– so konnte ich zumindest ein bisschen helfen.

Wo die Schriftart unter Linux hin muss? Das kommt ein bisschen auf die Distribution an. Standard-Verzeichnisse sind zum Beispiel /usr/share/fonts (bei mir unter Linux Mint) und /usr/local/share/font

Danach aktualisierst Du den Cache für die Schriftarten: sudo fc-cache -f -v

Das hat bei mir funktioniert und das Design ist nun in Ordnung. Zunächst hat das nicht geklappt, aber ich hatte noch ein Writer-Fenster offen. Du musst LibreOffice komplett schließen und dann die Datei öffnen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet