Hochwertige Kamera für Raspberry Pi mit wechselbaren Objektiven

2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Das ist wieder ein Spielzeug, dass den Muss-Haben-Reflex auslöst. Eine hochwertige Kamera für den Raspberry Pi, bei der sich die Objektive tauschen lässt!

Ideals Spielzeug für Zeitraffer, finde ich.

Was bietet die neue Hardware?

Der erste Blick bei so einem Tool sind natürlich die Spezifikationen und die sind in der offiziellen Ankündigung zu finden. Unter anderem:

  • Sensor von Sony – IMX477 – mit 12,3 Megapixel
  • Pixelgröße 1.55μm × 1.55μm – verglichen mit IMX219 der doppelte Pixelbereich
  • Für eine erhöhte Empfindlichkeit sorgt eine hintergrundbeleuchtete Sensor-Architektur
  • Unterstützung für C- und CS-Objektive
  • Ein Stativ-Halter ist ebenfalls integriert
  • Der Preis ist mit 50 $ angegeben … bei hochwertiger Fotoausrüstung machen die Objektive die Musik und hier liegen die Kosten oft deutlich höher. Bei den C- und CS-Objektiven halten sich die Preise aber im Rahmen, habe ich gerade nachgesehen.
Hochwertige Kamera für Raspberry Pi ohne Objektiv (Quelle: raspberrypi.org)

Hochwertige Kamera für Raspberry Pi ohne Objektiv (Quelle: raspberrypi.org)

Für die neue Kamera gibt es auch einen Leitfaden, der als PDF kostenlos erhältlich ist.

Mit welchen Raspberry Pis funktioniert die neue Kamera?

Natürlich wird auch diese Frage in der offiziellen Ankündigung beantwortet. Die Hardware funktioniert mit fast allen Pi-Modulen, auch mit dem Raspberry Pi B (ja, dem ersten). Einige der ersten Zero-Pis haben keinen Kamera-Anschluss, aber ansonsten …

Man kann sagen, wenn das Camera Module v2 funktioniert, dann klappt das auch mit der neuen Hardware. Das Camera Module v2 wird weiterhin verfügbar sein und somit nicht abgelöst. Beide haben eine Daseinsberechtigung, weil beide Vorteile bei Preis, Leistung und Größe haben. Zum Beispiel würde man als Überwachungskamera mit motionEyeOS wohl eher zum kleineren Modell greifen und nicht zu einem Zoom-Objektiv. Wobei es hier auch wieder auf den Anwendungsfall ankommt. Auf ein Vogelnest oder einen Eichhörnchen-Futterkasten gerichtet … hmmm …

Mir fallen auf jeden Fall schon einige Anwendungsfälle für das neue Spielzeug ein. Das schreibe ich mir auf jeden Fall auf eine Wunschliste. Sony an sich finde ich schon Mal gut. Meine kleine RX100 MKIII macht sogar unter Wasser hervorragende Fotos.

Nette Pi-Konstellation

Suchst Du ein VPN für den Raspberry Pi? NordVPN* bietet einen Client, der mit Raspberry Pi OS (32-Bit / 64-Bit) und Ubuntu für Raspberry Pi (64-Bit) funktioniert.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Hochwertige Kamera für Raspberry Pi mit wechselbaren Objektiven”

  1. postlet sagt:

    Details, also gerade (deine) Benutzerbewertungen, sollte man vielleicht noch abwarten ... Aber das Teil steht jetzt schonmal sowas von ganz oben auf meiner Einkaufsliste.

    • jdo sagt:

      Ich werde heuer nicht so schnell an so eine Kamera kommen ... heuer steht alles irgendwie Kopf ...

Air VPN - The air to breathe the real Internet