GNOME 3.24 mit Nachtmodus und Rezepte-App / LibreELEC 8.0.1 unterstützt Raspberry Pi Zero W

26 März 2017 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
  • GNOME 3.24 mit Nachtmodus ist veröffentlicht
  • LibreELEC 8.0.1 bringt Unterstützung für den Raspberry Pi Zero W
  • CrossOver 16.2 unterstützt Microsoft Office 2013 und bietet Verbesserungen in Sachen Quicken.
  • Maru OS 0.4 unterstützt ab sofort Nexus 7 2013 (flo)
  • Battle for Wesnoth 1.13.7 wird wohl die letzte Version aus der Serie 1.13.x sein. An 1.14 wird schon gearbeitet.
  • Nach Wasteland 3 ist Schluss für Brian Fargo.
  • Erster Veröffentlichungs-Kandidat von Vivaldi 1.18 ist da

GNOME 3.24 Portland mit vielen Neuerungen

GNOME 3.24 ist da. Die Entwickler haben sechs Monate lang an GNOME 3.24 gefeilt. Insgesamt sind 28459 Änderungen eingeflossen und 753 Personen waren daran beteiligt. Das ist eine beeindruckende Zahl. Wie immer haben die Entwickler Fehler ausgebessert und viele kleine Verbesserungen eingepflegt. Es gibt natürlich auch Highlights.

GNOME 3.24 mit Nachtmodus (Quelle: gnome.org)

GNOME 3.24 mit Nachtmodus (Quelle: gnome.org)

GNOME 3.24 hat einen Nachtmodus erhalten. Damit ändert sich die Farbe der Anzeige je nach Tageszeit. Wärmere Farbtemperaturen gibt es am Abend. Das führt in der Regel zu weniger Belastung bei den Augen.

Du findest die neue Funktion in den Einstellungen für die Anzeige. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang für den jeweiligen Standort werden berücksichtigt. Auf Wunsch kannst Du aber einen eigenen Zeitplan erstellen. Laut Aussagen der Entwickler Der Nachtmodus funktioniert sowohl mit X11 als auch mit Wayland.

In Sachen Einstellungen haben die Entwickler drei Bereiche in GNOME 3.24 aktualisiert. Das sind Benutzer, Drucker und Online-Konten, Drucker und Benutzer. Bei den Druckern siehst Du nun zum Beispiel sofort den Tintenfüllstand. Die Entwickler sagen, dass ist erst der Anfang. Langfristig sollen alle Einstellungen deutlich verbessert werden.

Neue Anwendung: Rezepte

Wer gerne Linux verwendet und sich nicht nur von gelieferter Pizza ernährt, sondern gerne selbst kocht, der wird sich über Rezepte freuen. Die neue Anwendung wird als Gemeinschaftsprojekt betrieben und enthält eine Sammlung von Rezepten. Du kannst darüber hinaus eigene Rezepte erstellen, Notizen zu Rezepten hinzufügen und so weiter. Wer ein eigenes Rezept beisteuern möchte, der findet weitere Informationen in dieser Anleitung.

Rezepte in GNOME 3.24 (Quelle: gone.org)

Rezepte in GNOME 3.24 (Quelle: gone.org)

Weitere Änderungen und Neuerungen

Der Benachrichtigungsbereich in GNOME 3.24 wurde verbessert. Es gibt kosmetische Änderungen, die die Benutzerfreundlichkeit erhöhen.

Ebenso haben die Entwickler den Internet Browser verbessert. Gerade in Sachen Schutz der Privatsphäre gibt es Neuerungen. Der Browser warnt zum Beispiel, wenn Sie ein Passwort auf einer ungesicherten Seite eingeben sollen.

Die Anwendung Fotos liefert einen besseren Überblick und es gibt insgesamt größere und hellere Symbole.

Weiterhin sind mehr Spiele verfügbar. Unter den Spielen stehen diverse Retro-Spiele zur Verfügung. Dazu gehören auch einige Spiele aus dem Eigenbau für Neo-Geo Pocket und NES. Einige Spiele kannst Du unter pdroms.de herunterladen. SNES, Game Boy und Game Boy Color ist unter Verwendung von Zubehör wie Retrode möglich. Hast Du noch Playstation-CDs, kannst Du sie in die Spielezentrale kopieren und von dort aus zocken.

Spiele in GNOME 3.24 (Quelle: gnome.org)

Spiele in GNOME 3.24 (Quelle: gnome.org)

Alle weiteren Neuerungen und Änderungen sowie den Download-Link zum Quellcode findest Du in den Veröffentlichungs-Hinweisen zu GNOME 3.24. Wer GNOME 3.24 einfach mal ausprobieren möchte, der kann sich ein Live-Abbild herunterladen. In der finalen Beta-Version von Ubuntu GNOME 17.04 Zesty Zapus gibt es GNOME 3.24 ebenfalls zum Großteil.

LibreELEC (Krypton) v8.0.1 MR

LibreELEC (Krypton) v8.0.1 MR steht bereit. Es bringt 17.1 mit sich und Hardware-Unterstützung für den Raspberry Pi Zero W.

Außerdem wurde das Dekodieren von HVEC via Software verbessert. Darüber hinaus unterstützt die neueste Version diverse Soundkarten.

LibreELEC und Estuary: Serien

LibreELEC und Estuary: Serien

Interessierte finden weitere Informationen im Changelog.

CrossOver 16.2 mit Unterstützung für Microsoft Outlook 2013

Codeweavers hat eine neue Version von CrossOver für Linux und macOS ausgegeben. CrossOver ist eine kommerzielle Wine-Variante.

Laut eigenen Angaben gibt es in CrossOver 16.2 viele Verbesserungen bei Kernkomponenten für die Kompatibilität zu Windows. Darüber hinaus ist CrossOver 16.2 die erste Version, die Microsoft Outlook 2013 offiziell unterstützt. Ebenso wurde die allgemeine Kompatibilität zu Microsoft Office 2013 verbessert. Die Entwickler haben außerdem Bugfixes implementiert, womit die Software besser mit Microsoft Office 2010 funktioniert.

Verbesserungen bringt CrossOver 16.2 auch für Quicken mit sich. Die Performance diverser Spiele hat sich auch verbessert. CrossOver 16.2 basiert vollständig oder beinhaltet Wine 2.0.

Maru OS 0.4 unterstützt Nexus 7 2013 (flo)

Maru OS hat ein Update auf Version 0.4 spendiert bekommen. Die Version ist als Beta deklariert, da es Unterstützung für neue Hardware gibt. Genau genommen kann Maru OS 0.4 mit dem Nexus 7 2013 umgehen.

Weiterhin unterstützt Maru OS komplette Verschlüsselung des Massenspeichers. Das gilt sowohl für die mobilen als auch die Desktop-Daten.Du findest alle Änderungen und Neuerungen im Changelog. Wie Du Maru OS installieren kannst, findest Du in der Installationsanleitung. Vor einer Installation ist ein Backup Deiner Daten notwendig, da das Gerät vollständig gelöscht wird.

Spiele und Linux

Am Anfang war nicht das Humble Bundle und dann Steam, sondern so gut wie keine Spiele unter Linux. In der Spiele-Steinzeit von Linux gab es aber immer noch Battle for Wesnoth – ich habe es gespielt und geliebt. Es lief sogar auf meinem Samsung 10″ Netbook. Tolles Game, das wenig Ressourcen braucht und es ist immer noch gut. Das Spiel wird sogar weiterentwickelt und Battle for Wesnoth 1.13.7 ist die neueste Version. Mit Secret of the Ancients gibt es sogar eine neue Kampagne. Die Entwickler denken, dass es die letzte Version der Serie 1.13.x ist. Danach soll ein erster Veröffentlichungs-Kandidat für 1.14 folgen. Wenn alles gut geht, dann kannst Du die Version 1.14 in ein paar Monaten auch via Steam installieren.

Brian Fargo von inXile will sich 2019 zurückziehen. Ein paar Spiele wie Bard’s Tale IV (2018) und Wasteland 3 (2019) will er noch begleiten und dann ist Schluss. Ich war sehr glücklich für die Linux-Unterstützung von Wasteland 2. Es war eines der ersten großen Spiele mit Unterstützung für Linux. Erwähnen möchte ich auch Torment: Tides of Numenera, für das ich leider keine Zeit finde.

Natürlich kann man Mario Kart einfach zocken. Man kann es aber auch über einen Raspberry Pi mit seinem Auto verbinden und dann zocken!

Derzeit gibt es viele Schnäppchen für Linux-Zocker im Humble Store! Holarse hat eine nette Auswahl zusammengestellt.

Kurz notiert

Ab sofort funktioniert Netflix auch mit Firefox unter Linux. Mit Chrome klappt das schon seit 2014, auch wenn es nie offiziell unterstützt war.

Fedora 26 Alpha ist abermals um eine Woche verschoben. Es gibt immer noch Blocker Bugs, die erst aus der Welt geschaffen werden wollen. Es ist eben fertig, wenn es fertig ist … 🙂

Der flexible Internet Browser Vivaldi ist ab sofort als 1.8 RC1 verfügbar. Wenn erst einmal ein Veröffentlichungs-Kandidat das Licht der Welt erblickt hat, dann dauert es nicht normalerweise mehr lange bis zur finalen Version.

Gluu und das dazugehörige OpenID SSO sind ab sofort im App Store von Nextcloud zu finden. Mithilfe der OpenID Connect Single Sign-On (SSO) NextCloud App können sich Anwender bei jedem Standard-OpenID-Connect-Provider authentifizieren. Wer sich dafür interessiert, findest hier weitere Informationen.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “GNOME 3.24 mit Nachtmodus und Rezepte-App / LibreELEC 8.0.1 unterstützt Raspberry Pi Zero W”

  1. ShalokShalom sagt:

    Für KDE gibts Redshift mit einem eigenen Plasmoid, um die Displayfarbe an die Tageszeit anzupassen:

    http://funkyimg.com/i/2rFgb.png

Antworten