Erster Release-Kandidat: GIMP 2.10 RC1 mit Neuerungen ist da

27 März 2018 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Zur Zeit ist es aber grafisch. Erst RawTherapee 5.4, dann digiKam 5.9 und nun auch noch Gimp 2.10 RC1. Ein erster Veröffentlichungskandidat von Gimp 2.10 ist da! Das Ziel rückt näher!

Laut eigenen Angaben sind seit Mitte Dezember 2017 über 750 Commits eingeflossen. Die geballten Informationen zu den Neuerungen findest Du hier.

Was ist neu?

Es gibt ein Dashboard, das sich andocken lässt. Es zeigt die Ressourcen an, die Gimp derzeit verbraucht. Das ist sinnvoll, wenn Du Gimp auf Deine Bedürfnisse konfigurieren möchtest. Wer ab und zu ein Urlaubsfoto für Social Media oder seine Website verkleiner möchte, den wird das nicht viel kratzen. Wobei es immer noch Spezialisten gibt (auch heute), die gar keine Software zum Verkleinern von Bildern nehmen. Erst kürzlich wieder auf einen Fall gestoßen, der mehrere 7 MByte großes Fotos auf seiner Website verwendet und dann einfach auf 700xWasweißich gequetscht hat. Großes Kino 2018!

Es gibt weiterhin Verbesserungen am Debugging-System und nach einem Crash stellt die Software den letzten Bearbeitungsstand wieder her. Das klappt laut Aussage der Entwickler aber noch nicht ganz wie gewünscht. Am besten gefällt mir der gecrashte Gimp selbst.

Gimp 2.10 RC1: Vor dem Crash ist nach dem Crash (Quelle: gimp.org)

Gimp 2.10 RC1: Vor dem Crash ist nach dem Crash (Quelle: gimp.org)

Shadows-Highlights (Schatten und Spitzlichter) in Gimp 2.10 RC1

Interessant ist der neue Filter Shadows-Highlights, der sich im Farb-Menü befindet. Auch wenn ich den ganzen technischen Schnickschnack im Hintergrund spannend finde, sind es aber solche Funktionen, die den Hobby-Fotografen ansprechen.

Mit dem Filter kannst Du die Schatten und die Spitzlichter in einem Bild getrennt voneinander anpassen. Dafür stehen diverse Optionen zur Verfügung. Die Gimp-Entwickler weisen darauf hin, dass die Funktion der Implementierung bei Darktable folgt. Dort nennt sich die Funktion auf Deutsch Schatten und Spitzlichter. In Fotos mit starken Kontrasten, also eben Schatten und Spitzlichtern, lässt sich mit der Funktion einiges herausholen. Mit einem HDR geht es zwar noch besser, aber oft ist so ein Aufwand gar nicht notwendig, wenn man nur die Fotos aus dem Urlaub mit einem Klick etwas verbessern möchte.

Shadows-Highlights (Quelle: gimp.org)

Shadows-Highlights (Quelle: gimp.org)

Entwickler-Versionen von Gimp installieren

Als Anwender von Ubuntu und Linux Mint könntest Du das PPA von Otto Kesselgulasch versuchen (gimp-edge). Da musst Du aber genau hinsehen, welche Gimp-Version für welchen Ubuntu-Zweig als Testvariante zur Verfügung gestellt wurde.

Wann die finale Version kommt, steht da nicht. Bei Gimp ist man ja gewohnt: Es wird dann veröffentlicht, wenn es fertig ist.

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten