Brave Wallet Beta ab sofort für Android verfügbar & bald für iOS

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Bereits im letzten Monat wurde die Brave Wallet für den Desktop-Browser vorgestellt. Nun gibt es eine Beta-Version für Android. Damit können sich derzeit Tester auf Android austoben. Bald soll die Funktion auch für Apples mobiles Betriebssystem iOS verfügbar sein.

Für die Zukunft ist außerdem geplant, dass sich Anwenderinnen und Anwender mit Web3-DApps verbinden können und die Software soll EVM-kompatibel werden.

Die Brave Wallet ist im Browser integriert. Damit sinken laut eigenen Angaben Sicherheits-Risiken und es sind weniger CPU-Ressourcen und Arbeitsspeicher notwendig. Mit der Brave Wallet können Leute mit fast jedem Krypto-Asset interagieren. Etwas benutzerfreundlicher muss die Sache aber schon noch werden, wenn das Team die breite Masse erreichen will, finde ich. Das gilt aber für den gesamten Krypto-Space.

Brave Wallet Beta für Android

Mit der Brave Wallet für Android können Anwenderinnen und Anwender:

  • Graphen zur Marktentwicklung sehen – der Preis wird dabei von CoinGecko zur Verfügung gestellt
  • Den besten Preis finden – es stehen mehrere Anbieter und eine Tausch-Option zur Verfügung
  • Assets schicken und empfangen
  • Fiat via Wyre kaufen
  • Deine MetaMask-Wallet und auch andere Wallets einfach importieren
Brave Wallet für Android ist als Beta verfügbar (Quelle: brave.com)
Brave Wallet für Android ist als Beta verfügbar (Quelle: brave.com)

Für künftige Versionen der Brave Wallet für Mobilgeräte ist geplant:

  • Das NFT-Portfolio (Non-Fungible Token) verwalten und Multi-Chain-Unterstützung
  • EVM-kompatible Netzwerke hinzufügen und verwalten
  • Mit DApps interagieren
  • NFTs schicken und empfangen

Laut eigenen Angaben hat Brave derzeit über 46 Millionen aktive Anwender. Das ist in etwa der Kundenstamm der Sparkassen. Es gibt da anscheinen ganz geheime Pläne, die in diversen Qualitätsmedien enthüllt wurden, dass die Sparkasse ihren Kunden den Handel mit Bitcoin und Ethereum ermöglichen möchte. Da ist die Zahl 50 Millionen Kunden hängengeblieben.

Will man die breite Masse ansprechen, ist der Ansatz von Brave meiner Meinung nach richtig. Ich muss es Anwenderinnen und Anwendern so einfach wie möglich machen.

Die Brave Wallet kostet nicht. Du musst einfach nur den Browser Brave herunterladen oder auf 1.33 aktualisieren (Android und in wenigen Tagen iOS). Danach öffnest Du Brave, klickst auf das Browser-Menü und dann auf das Wallet-Symbol.

Das Team weist darauf hin, dass sich die Brave Wallet von den Brave Rewards unterscheidet. Bekommst Du via Rewards eine Vergütung, ist kein KYC notwendig. Willst Du Deine verdienten $BAT (Basic Attention Token) allerdings in die Brave Wallet übertragen, muss diese Geldbörse entsprechend verifiziert werden. Die beiden Funktionen sind aber unabhängig voneinander und nicht miteinander verknüpft.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet