Brave Wallet vorgestellt: native Browser-Krypto-Wallet – keine Erweiterung

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vor kurzer Zeit hat Brave bereits eine Partnerschaft mit Solana angekündigt und die neueste Brave-Version bringt eine eigene Krypto-Wallet mit sich. Sie ist im Browser integriert und es ist keine Erweiterung notwendig, wie das zum Beispiel bei MetaMask der Fall ist.

Du kannst Deine MetaMask-Wallet sogar importieren, allerdings mache ich das nicht … zumindest nicht zurzeit. Wie ich das sehe, unterstützt die Brave-Wallet derzeit ohne manuellen Eingriff nur Ethereum und bei MetaMask habe ich auch TOMOChain (wobei das auch manuell hinzugefügt wurde), Binance Chain und so weiter aktiv. Von daher sehe ich die Brave-Wallet als guten Anfang, den ich im Auge behalten werden. Ich bin ja eher konservativ und halte mich oft an das Motto “Never change a running system”, wobei das Never nicht ganz stimmt. 🙂

Du kannst die Brave-Wallet derzeit aber auch schon mit Hardware-Wallets wie Trezor & Ledger verknüpfen. Vielleicht ein paar Bilder dazu.

Du erreichst die Wallet, indem Du rechts oben auf das Symbol klickst oder folgende URL benutzt: brave://wallet. Voraussetzung ist Brave 1.32. Ich habe gerade meine Linux-Version aktualisiert.

Brave Wallet – erste Schritte
Brave Wallet – erste Schritte
MetaMask erkannt – importieren? Derzeit lieber nicht …
MetaMask erkannt – importieren? Derzeit lieber nicht …
Alte Wallet importieren oder neue Wallet anlegen …
Alte Wallet importieren oder neue Wallet anlegen …

Auf die Brave Wallet hätte ich sogar aus Demonstrationszwecken etwas einbezahlt, aber bei den derzeitigen Transaktionsgebühren von Ethereum lasse ich das.

Brave Wallet
Brave Wallet

Guter Anfang mit Brave Wallet – aber noch ein weiter Weg

Mir gefällt die erste Version gut. Sie ist übersichtlich und in den Browser integriert. Allerdings würde ich mich damit derzeit zu sehr einschränken. Ich will auch nicht Ethereum in der Brave Wallet und den Rest mit MetaMask, weil ich sowieso schon mit mehreren Exchanges jongliere.

Du kannst die Netzwerke zwar manuell anpassen und neue hinzufügen, aber bei MetaMask ist das derzeit alles bequemer und das ist nicht wirklich eingängig.

Dass Brave eine einheitlich Multi-Chain-Wallet zur Verfügung stellen will, ist gut. Der ganze Krypto-Bereich muss für die breite Masse noch wesentlich zugänglicher werden, wie das zum Beispiel Crypto.com versucht.

Derzeit kannst Du mit der Brave Wallet:

  • Live-Daten und historische Daten über die Märkte verfolgen – diese Preis-Daten kommen von CoinGecko
  • In der integrierten Swap-Funktion kannst Du Preise von verschiedenen Anbietern vergleichen und dann natürlich den besten Anbieter wählen
  • Assets schicken und empfangen
  • Via Wyre mit Fiat kaufen
  • Mit DApps interagieren, wenn das Netzwerk EVM-kompatibel ist (Polygon / Matic, xDAI, Avalanche und so weiter)
  • Das Portfolio managen – Unterstützung für NFT (Non-Fungible Token) und Multi-Chain
  • NFTs schicken und empfangen

Wie bereits erwähnt gibt es eine Partnerschaft mit Solana und 2022 soll Solana der Standard für DApps werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du in der offiziellen Ankündigung.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet