Fedora 26 mit GNOME 3.24 ist ausgegeben

12 Juli 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Es gibt eine neue Version von Fedora. Ganz wie es sich für das Projekt gehört, ist Fedora 26 mit einer ordentlichen Verspätung erschienen. Genauer gesagt hat Version 26 fünf Wochen später als geplant das Licht der Welt erblickt.

Was ist neu in Fedora 26?

Natürlich wurden unter der Haube viele Pakete aktualisiert. Die Entwickler sprechen in der Ankündigung von neuen Entwickler-Tools wie zum Beispiel GCC 7, Golang 1.8 und Python 3.6.

Außerdem gibt es ein neues Tool für die Partitionierung in Anaconda – das ist der Fedora Installer. Die neue Funktion soll vor allen Dingen Systemadministratoren und Enthusiasten einfacher machen, ein Storage-Schema ganz nach ihrem Geschmack erstellen zu können.

Der Paketmanager DNF ist ale Version 2.5 vorhanden und bietet viele neue Funktionen.

Als Standard-Desktop ist GNOME 3.24 enthalten. Es gibt einen Nachtmodus und neu ist außerdem eine App für Rezepte. Das wird den Hobby-Koch freuen.

Ein Highlight ist sicherlich noch, dass Fedora nun auch mit MP3-Dateien umgehen kann, ohne dass Du zunächst Codecs installieren musst. Das Patent ist ausgelaufen und somit können die Fedora-Entwickler MP3-Unterstützung anbieten.

Die Veröffentlichungshinweise für die neueste Fedora-Version sind lang und umfangreich. Aber dort erfährst Du detailliert, was sich geändert hat.

Fedora 26 herunterladen

Fedora teilt sich in drei Hauptversionen. Das ist eine Workstation, ein Server und ein Atomic Host. Du findest die entsprechenden Varianten hier:

Fedora 26 bietet weiterhin einen neuen Spin, der als Desktop LXQt verwendet. Weitere Spins sind Fedora-26-Varianten mit KDE, Xfce, Cinnamon und MATE. Du findest alle Versionen auf der Spin-Website. In den Fedora Labs gibt es noch weitere Varianten, die sehr speziell sind. Dort findest Du zum Beispiel eine Astronomie-Version, ein Fedora speziell für Spiele, Robotik und so weiter.

Upgrade von Fedora 25 auf 26

Verwendest Du bereits Fedora 25 und möchtest auf 26 aktualisieren, dann funktioniert das entweder über die Kommandozeile oder via GNOME Software.

Es gibt eine sehr nette Anleitung (Englisch), wie Du ein Upgrade von Version 25 auf Fedora 26 durchführen kannst. In den meisten Fällen sollte die Sache in einer halben Stunde erledigt sein. Hier kommt es natürlich immer auf die Internet-Geschwindigkeit und die Performance der Hardware an.

Upgrade auf Fedora 26 (Quelle: fedoramagazine.org)

Upgrade auf Fedora 26 (Quelle: fedoramagazine.org)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten