LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 und Kodi 17 Beta 2

19 September 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eigentlich zwei komplett verschiedene Software-Stücke, die aber doch irgendwie zusammengehören. Oder sagen wir, dass LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 und das Multimedia-Center Kodi in gewisser Weise verwandt sind.

LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0

Über den LibreELEC USB-SD Creator habe ich schon berichtet. Damit lässt sich auf recht einfach Weise eine microSD-Karte oder ein USB-Stick mit dem Multimediasystem LibreELEC erstellen. Es werden Raspberry Pi 3, 2, 1 und Zero, Odroid C2, Cubox, Wetek Core / Play sowie Generic (x86_64 / also ganz normales und Intel-kompatibles 64-Bit-System) unterstützt.

LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 gibt es in 21 Sprachen

LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 gibt es in 21 Sprachen

Neu in Version 1.1.0 ist, dass es Unterstützung für macOS Sierra gibt und das GUI in 21 Sprachen übersetzt wurde. Ab sofort ist LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 unter anderem auch in Deutsch zu haben.

Wer die Software mit macOS Sierra einsetzen möchte, der muss zunächst Gatekeeper deaktivieren (sudo spctl –master-disable via Terminal). Da dies keine sehr schöne Lösung ist, suchen die Entwickler derzeit nach einer anderen.

Du kannst LibreELEC USB-SD Creator v1.1.0 für Linux, Mac und Windows im Download-Bereich der Projektseite herunterladen.

Kodi 17 Krypton Beta 2

Fast zur gleichen Zeit wurde eine zweite Beta-Version von Kodi 17 Krypton angekündigt. Unter anderem wurden Fixes für Android Nougat eingepflegt. Interpretiere ich das richtig, dann haben die Google-Entwickler bei der Implementierung dem neuen Passthrough Audio API geholfen.

Einige werden bereits wissen, dass Kodi 17 ein neues Thema mit sich bringen wird. Es heißt Estuary und ich verwende es mit LibreELEC 8 Alpha auf einem Raspberry Pi 2 schon eine ganz Weile. Es gefällt mir ausgesprochen gut. Wer jahrelang mit Confluence hantiert hat, muss sich ein paar Minuten umstellen. Allerdings wirkt Estuary sehr viel moderner. Ich habe nichts gegen Confluence, möchte aber auch nicht mehr zurück.

Estuary wird Standard bei Kodi 17

Estuary wird Standard bei Kodi 17

Das neue Thema für Touch-Geräte nennt sich übrigens Estouchy.

Änderungen wie das Thema sehen Anwender sofort. Es hat sich aber auch viel unter der Haube getan. Bei Kodi 17 steigen die Entwickler von Kodis altem DVDPlayer auf den neuen und modernen VideoPlayer um. An dieser Stelle hat es sehr viel Arbeit gegeben. Vor allen Dingen in der Zukunft sollen Anwender von diesem Umstieg sehr profitieren. Es gibt Details dazu in der Alpha-2-Ankündigung von Kodi 17.

Download Kodi 17 Beta 2

Offizielle Beta-Versionen gibt es in der Download-Sektion bei kodi.tv (eher unten). Am einfachsten ist es aber in der Tat, LibreELEC oder den SD-USB Creator zu verwenden. Damit lassen sich auch Alpha- und Beta-Versionen installieren. Du musst halt noch ein paar Tage warten, bis die Version mit Kodi 17 Beta 2 auftaucht – also ich mache das so.

Derzeit gibt es LibreELEC 8 Alpha nur mit Kodi 17 Beta 1. Aber das sollte sich bald ändern und auch Beta 2 dürfte es bald geben. Wer Probleme mit Aussetzern beim Sound hat, kann sich diese Lösung ansehen. Das hat zumindest bei mir geholfen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten