KDE Applications 15.12.0 werden ausgeliefert – KSnapshot wird in Rente geschickt

17 Dezember 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort gibt es KDE Applications 15.12.0 mit einer Neuerung und diversen Bugfixes. Ebenso wurden diverse Anwendungen aktualisiert, damit diese KDE Frameworks 5 verwenden.

Neue Screenshot-Anwendung in KDE Applications 15.12.0

14 Jahre lang hat KSnapshot als Screenshots-Anwendung großartige Dienste geleistet. Unter Linux Mint Cinnamon verwende ich Shutter und unter KDE tatsächlich KSnapshot. Letzteres wurde von den Entwickler nun allerdings eingestellt und durch Spectacle ersetzt.

Spectacle bringt neue Funktionen und eine komplett neue Anwender-Obderfläche mit sich. Natürlich kann die Anwendung alles, was auch KSnapshot konnte und sogar mehr. Mit Spectacle lassen sich Pop-Up-Menüs zusammen mit den dazugehörigen Fenstern schießen. Du kannst auch einen Screenshot vom kompletten Bildschirm oder einem aktiven Fenster machen, ohne Spectacle dafür starten zu müssen. Dafür dienen die Tastatur-Kürzel Shift (Hochstelltaste)+Drucken, sowie Meta+Drucken.

Anmerkung: Soweit ich weiß, bezeichnet man die Windows-Taste bei KDE als Meta. Bei anderen wiederum heißt sie Super. Ganz sicher bin ich mir da aber nicht.

Weiterhin geben die Entwickler an, dass sich dei Startzeit der Anwendung sehr beschleunigt hat. Vom Start bis zur Aufnahme des Bildschirms gibt es nur noch minimale Verzögerungen.

Aktualisierte Anwendungen

Ab sofort verwenden unter anderem Artikulate, Krfb, KSystemLog, Klickety und weitere KDE Games KDE Frameworks 5. Die gesamte Anzahl der Anwendungen, die KDE Frameworks 5 verwenden steigt damit auf 126.

Auf Hochglanz poliert

Viele der Anwendungen hat man mit Bugfixes versorgt und weiter an der Stabilität gefeilt.

Kdenlive hat man größere Verbesserungen spendiert. Du kannst in der Zeitleiste nun Copy&Paste für Elemente verwenden und auch die Transparenz für die ausgewählte Spur einschalten.

Kdenlive mit verbesserter Anwenderoberfläche (Quelle: kde.org)

Kdenlive mit verbesserter Anwenderoberfläche (Quelle: kde.org)

Der Archiv-Manager Ark kann nun eingebettete Kommentare anzeigen, die sich in ZIP- und RAR-Archiven befinden. Weiterhin wurde die Unterstützung für Unicode-Zeichen bei Dateinamen von ZIP-Archiven verbessert. Außerdem lassen sich beschädigte Archive erkennen und davon so viele Daten wie möglich retten. Drag&Drop zum Desktop wurde repariert und es lassen sich archivierte Dateien mit den Standard-Anwendungen öffnen.

Ark mit Verbesserungen in KDE Applications 15.12.0 (Quelle: kde.org)

Ark mit Verbesserungen in KDE Applications 15.12.0 (Quelle: kde.org)

Aufräumarbeiten

Um die Plattform zu modernisieren, wurden einige Anwendungen aus KDE Applications entfernt. Amor, KTux, KSnapshot und SuperKaramba mussten weichen. Wie bereits erwähnt, wurde KSnpashot durch Spectacle ersetzt. Plasma ist im Grunde genommen der Ersatz für SuperKaramba als Engine für Widgets. Die alleinstehenden Bildschirmschoner wurden entfernt, da man diese Funktion in modernen Desktops anders regelt.

Ebenso wurden drei Artwork-Pakete (kde-base-artwork, kde-wallpapers und kdeartwork) entfernt. Die Inhalte haben sich seit langer Zeit nicht verändert.

Auf der Seite mit Hinweisen zu den Binärpaketen erfährt man, dass es KDE Applications 15.12.0 bereits für Arch Linux und AOSC OS gibt. Wer selbst kompilieren möchte, kann sich den Quellcode herunterladen. Wer alle Änderungen im Detail nachlesen möchte, der kann sich das komplette Changelog zu Gemüte führen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten