PureVPN lebenslang derzeit für einmalig 69 US-Dollar – unterstützt auch Linux (OpenVPN) und Android

10 November 2015 12 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Update: Anscheinend hat PureVPN die Bedingungen geändert und man bekommt für den Preis nun fünf Jahre lang ein VPN-Konto. Der Preis ist immer noch nicht schlecht, da es sich auf einen Euro im Monat beläuft. Ich habe aber definitiv einen kostenlosen, lebenslangen Account ergattert, so wie es Anfangs auch in den Terms gestanden hat. Kann ich sogar beweisen.

PureVPN: Konto-Details

PureVPN: Konto-Details

PureVPN: Konto-Details

PureVPN: Konto-Details

Und im Google Cache sind noch die alten Konditionen hinterlegt.

PureVPN: Lebenslang

PureVPN: Lebenslang

PureVPN: Nur noch fünf Jahre

PureVPN: Nur noch fünf Jahre

Was ich nicht ganz OK finde, wenn man die Konditionen mehr oder weniger heimlich still und leise ändert, das Angebot aber sogar weiter mit Lifetime bewirbt. Es haben sicher einige über das Angebot berichtet und dann gibt es plötzlich andere Konditionen. Ein Euro im Monat für fünf Geräte ist immer noch ein Schnäppchen, aber ärgern tut es einen schon.

Update Ende

VPN-Anbieter gibt es viele und bisher habe ich als VPN-Verbindung (Virtual Private Network) VPNUK genutzt. Die sind zuverlässig, haben weltweit Server stehen und ich kann mich mit zwei Geräten gleichzeitig anmelden. Dieses Angebot von PureVPN kann ich allerdings nicht auslassen.

Du zahlst einmalig 69 US-Dollar (zirka 64 Euro) und hast dann eine lebenslange Lizenz für PureVPN. Dieses Angebot gilt noch für die nächsten fünf Tage. Da ich bezahlte VPN-Services seit Jahren nutze, ist das für mich ein Schnäppchen und hat sich binnen eines Jahres ausgezahlt. Wie gesagt gilt die Lizenz ein Leben lang und Du musst nie wieder blechen – so lange die Firma existiert – aber das Risiko gehe ich ein.

Welche Betriebssysteme unterstützt PureVPN?

Eigentlich alle, die auf dem Markt sind. Für Windows, Mac OS X, Android und iOS gibt es dedizierte Anwendungen oder Apps. Für Debian, Ubuntu und Linux Mint stellt der Anbieter bebilderte Anleitungen zur Verfügung. Da man sich mit PPTP oder OpenVPN verbinden kann, funktioniert das natürlich auch mit jeder anderen Distribution oder mit sämtlichen Betriebssystemen, die einen OpenVPN-Client zur Verfügung stellen.

Was bietet PureVPN?

PureVPN stellt derzeit zirka 550 Server in 141 Ländern zur Verfügung. Mit dem Premium-Konto kann man außerdem fünf Geräte gleichzeitig benutzen. Wie oben schon erwähnt waren es bei VPNUK zwei Geräte – was ehrlich gesagt aber auch gereicht hat.

PureVPN in etlichen Ländern vertreten

PureVPN in etlichen Ländern vertreten

Wann nutze ich so ein VPN?

An dieser Stelle kann ich nur von mir persönlich sprechen. Ich nutze VPN-Verbindungen in allen WLANs oder bei WiFi-Verbindungen, über die ich keine Kontrolle habe oder das öffentliche Hotspots sind. Das gilt für Flughäfen, Bahnhöfe oder sogar in Kneipen. Ich baue also eine verschlüsselte Verbindung auf und Leute, die sich im gleichen Netzwerk befinden, können meinen Traffic nicht mehr so einfach ausschnüffeln.

Da ich im Ausland wohne, nutze ich VPN-Verbindungen, wenn bestimmte Services nur in Deutschland angeboten werden. Das könnte Streaming-TV sein und so weiter. Auch Hulu lässt sich damit freischalten und so weiter. Oder für mich persönlich wäre Zattoo so ein Fall.

Gerade unter Android ist das Einrichten ein Klacks. Man lädt über den Google Play Store doe PureVPN App herunter und meldet sich an. Dann sucht man sich einfach aus, in welchem Land man sich einwählen möchte und das war es.

Zattoo mag mich nicht

Zattoo mag mich nicht

Zattoo funktioniert mit VPN

Zattoo funktioniert mit VPN

Ohne VPN lässt mich Hulu gar nicht rein

Ohne VPN lässt mich Hulu nicht rein

PureVPN: Einfach zu bedienende Android App

PureVPN: Einfach zu bedienende Android App

PureVPN auf Android: Land auswählen

PureVPN auf Android: Land auswählen

Es sieht aus als käme ich aus den USA

Es sieht aus als käme ich aus den USA

Hulu würde mich reinlassen

Hulu würde mich reinlassen

Es gibt übrigens auch Anleitungen, wie man diverse Router mit PureVPN konfigurieren kann. Allerdings darf der Router nicht als Modem fungieren und muss einen PPTP- oder OpenVPN-Client anbieten.

P2P-Services (File Sharing) sind erlaubt, das gilt allerdings nicht für alle Server – es kommt hier auf den Standort des Servers an. Allerdings werden sich bei 141 Ländern über sechs Kontinente verteilt diverse Server finden lassen, bei denen es keine Restriktionen gibt. Das Ganze ist hier beschrieben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

12 Kommentare zu “PureVPN lebenslang derzeit für einmalig 69 US-Dollar – unterstützt auch Linux (OpenVPN) und Android”

  1. davidak sagt:

    Interessant, danke für den Hinweis!

    Ich bin mit Cyberghost sehr zufrieden. Sie haben ein Crowdfunding gemacht, um ein erstes eigenes Rechenzentrum zu bauen, über das sie die volle Kontrolle haben. Die Nodes nennen sie "No-Spy".
    Dadurch wird Sabotage von Rechenzentrums-Mitarbeitern verhindert.

    Bei dem Crowdfunding hab ich ne 7 Jahre Lizenz bekommen. Lebenslang gab es auch, war aber zu teuer.
    Diesen Anbieter werde ich mir auch mal ansehen. Dedicated IP könnte hilfreich sein, wenn man z.B. anonym eine Webseite hosten möchte.

  2. Gaudibrezn sagt:

    Danke für den Tipp. Das ist wirklich ein gutes Angebot. Hatte PureVPN vor zwei Jahren zur Probe. Soweit waren die Verbindungen (je nach Server) sehr schnell und stabil.
    Ein Tipp von mir zu Zattoo (falls noch nicht gewusst). Wenn du einen Schweizer Server benutzt laufen auch die Privaten und ORF. 😉

    • jdo sagt:

      Nein, wusste ich nicht ... danke für den Hinweis. Im Endeffekt brauche ich gar nicht so viele Sender - läuft eh so viel Schrott. Aber ab und zu mal die Heimatsprache hören, tut ganz gut 🙂

  3. it-frosch sagt:

    Hallo Jürgen,

    lifetime = 5 Jahre
    Siehe unter Terms:
    Lifetime term is for 5 years. Customers have the option to renew for the same price at the end of the billing cycle

    grüße vom it-frosch

    • jdo sagt:

      Weißt Du was, die haben das geändert. Ich habe mir die Terms durchgelesen.

      Bei mir steht im Account, dass ich das nächste Mal 2020 erneuert werde, aber mit 0,00 US-Dollar kosten.

      Ich ändere das im Artikel! Danke für den Hinweis.

  4. it-frosch sagt:

    Noch eine Anmerkung.
    Wenn man bei PureVPN das zugeschickte VPN Password ändern will bekommt man angezeigt:

    Das Password muss 6 - 14 Zeichen lang sein 0-9,a-Z,+,-

    Allerdings war es mir nicht möglich Passwörter zu erstellen, die ein "+" beinhalten.
    Fehlermeldung war immer "Invalid Username or password" .
    Das ist auch nicht so toll.

    grüße vom it-frosch

  5. it-frosch sagt:

    Hab ich gemacht.
    Ich melde mich mal mit der Rückmeldung.
    Ist ja vielleicht auch für andere interessant.

  6. it-frosch sagt:

    Hallo Jürgen,

    nach einer Woche E-Mail Ping-Pong mit dem PureVPN Support steht jetzt fest, das es für das Benutzen von VPN Passwörter mit einen + oder/und - Zeichen nur eine Möglichkeit gibt. Durch den Support eintragen lassen. 😉

    >If the issue persists, please share with us your desired password and we will >update it for you.

    Fall man das verständlicher Weise nicht möchte, lautet die Empfehlung des PureVPN Supports, man soll halt ein Password ohne + und - verwenden.

    >Thanks for the acknowledgment and you can keep using the password without + or - sign.

    Beim Ändern des VPN Passwords als Änderunghinweis angezeigt:

    Note: 8 to 14 characters allowed. Aa-Zz,0-9, +,-

    Ich habe das VPN Password sowohl vom einem Linux PC wie auch mit der Adroid App ausprobiert, um auszuschließen dass Problem am Client liegt.

    Davon diesem Problem abgesehen funktioniert PureVPN gut.
    Für mich bleibt allerdings nach dem heimlichen Begrenzen der Lifetime Lizenz und der klaren Fehlinfo gerade beim VPN Password das ungute Gefühl, das von den angegebenen Features vielleicht einiges auch nicht stimmt.

    Grüße vom it-frosch

  7. it-frosch sagt:

    Noch eine Aktualisierung zum Lifetime Lizenz.

    PureVPN hat wohl seine Website überarbeitet.
    Im Client Bereich unter Service gibt es die Spalte Next Due Date nicht mehr.
    Es steht dort unter Billing Cycle = Free Account.

    Auch unter den Produkt Details wurde das Ablaufdatum entfernt und es steht eindeutig Free Account da.

    Also handelt es sich hier wirklich um eine Lifetime Lizenz.

    Grüße vom it-frosch

  8. Guenni sagt:

    Vielen Dank noch für den Tip ! Got it

    Der nächste frisch gezapften Hopfen-Tee geht auf mich.

  9. nim34 sagt:

    Cooles Angebot @PureVPN

    PureVPN bietet ein Account von 2 jahre mit einem Kostenlose SmartDNS für 1,95 Euros/monat während 2 jahre.

    Keine Logs.

    Es hat mehr als 500 Server in 141 Ländern. (Bis zu 2-fach Geschwindigkeitgegenüber den andere VPN-Service)

    Gleichzeitige Nutzung auf bis zu 5 Geräten.

    7-TAGE GELD-ZURÜCK-GARANTIE.

    Militärisch-starke Verschlüsselung.

    Zensurfrei streamen mit SmartDNS

    Ein Wunderbar Deal. 🙂

    https://www.purevpn.com/bestvpnprovider-special.php

Antworten