LibreOffice 4.4.4 steht ab sofort zur Verfügung

30 Juni 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

The Document Foundation (TDF) hat mit LibreOffice 4.4.4 eine vierte Wartungs-Version des Zweigs LibreOffice 4.4 zur Verfügung gestellt. Recht viel mehr Vierer kann man wohl nicht mehr in einen Satz packen, mir deucht – vielleicht wenn das Datum der Veröffentlichung der 4.4. wäre …

LibreOffice 4.4.4

Gegenüber der Vorgänger-Version bringt LibreOffice 4.4.4 über 70 Fixes mit sich. Neue Funktionen gibt es erwartungsgemäß keine. Man pflegt, was mit LibreOffice 4.4 Einzug gehalten hat. Interessierte finden die Changelogs hier:

Meist gibt es nur zwei Veröffentlichungs-Kandidaten. Bei LibreOffice 4.4.4 hat es ausnahmsweise mal drei gegeben. Wie üblich ist die freie Office-Software für Linux, Mac OS X und Windows verfügbar. Der Zweig 4.4 wird als Fresh bezeichnet, sollte aber mit der vierten Revision nun doch sehr stabil sein. Konservative Anwender können LibreOffice Still verwenden und die derzeit aktuelle Version ist 4.3.7.

Möglicherweise gibt es die neueste Version bald über die Repositories Deiner Linux-Distribution. Unter Linux Mint 17.1 verwende ich dieses PPA, um die aktuelle Version von LibreOffice zu erhalten. Das PPA funktioniert natürlich auch mit Ubuntu. LibreOffice 4.4.4 gibt es über dieses PPA für Ubuntu 14.04 Trusty Tahr, Ubuntu 14.10 Utopic Unicorn, Ubuntu 15.04 Vivid Vervet und das kommende Ubuntu 15.10 Wily Werewolf.

LibreOffice 4.4.4 kann man mithilfe dieses Dreisprungs auf der Kommandozeile installieren:

  • sudo add-apt-repository ppa:libreoffice/libreoffice-4-4
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install libreoffice

vielleicht ist auch ein

  • sudo apt-get dist-upgrade

notwendig. Unter Linux Mint könnte man auch das grafische Tool verwenden, um das PPA zu implementieren. Kommandozeile ist so eine alte Gewohnheit.

LibreOffice 4.4.4 unter Linux Mint 17.1

LibreOffice 4.4.4 unter Linux Mint 17.1

LibreOffice 5.0 und LibreOffice Conference

Die Community schickt sich derzeit an, die nächste große Version der freien Office Suite zu entwickeln. Das wird mit einem großen Sprung bei der Versions-Nummer geschehen und das Ergebnis LibreOffice 5.0 sein. Man darf mit LibreOffice 5.0 Anfang August 2015 rechnen. Interessierte finden vorläufige Veröffentlichungs-Hinweise im Wiki.

Ab dem 15. Juli 2015 ist auch Call for Paper für die LibreOffice Conference eröffnet. Diese wird vom 23. bis 25. September in Dänemark (Aarhus) stattfinden. Mehr dazu gibt es hier: http://conference.libreoffice.org/2015/call-for-papers/.

Wie immer freut sich das Projekt über Spenden und Unterstützung. Wer monetär helfen möchte, kann das hier tun: http://donate.libreoffice.org.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten