Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ Beta ist da

27 September 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Warum man die einzige Beta-Version von Ubuntu 13.10 „final Beta“ nennt und nicht einfach Beta, ist mir nicht ganz klar – aber egal. Auf jeden Fall steht die Testausgabe zum Download bereit.

Die eigentlich größte Änderung dürfte den wenigsten Anwender auffallen: Mir Display Server. Unter bestimmten Umständen fällt Ubuntu aber auf X.Org zurück – zum Beispiel bei der Verwendung von proprietären Grafiktreibern.

Dem Kenner wir auffallen, dass es ein neues Tastatur-Symbol gibt. Warum sich Belgisch zwischen die Deutsch geschlichen hat … hmmm …

Ubuntu 13.10: Tastatur-Symbol

Ubuntu 13.10: Tastatur-Symbol

Ein weiteres großes Ding sind die so genannten Smart Scopes. Diese sollen den Ubuntu Desktop zu einer komplett semantischen Websuche machen. Erst kürzlich hat man ja angekündigt, dass die Bildersuche nun bezüglich dritter Parteien anonymisiert ist.

Ubuntu sagt, dass die Smart Scopes mit der Zeit vom Anwender lernen und dadurch nützlicher werden. Allerdings scheint es noch eine Sprachbarriere zu geben. Während ist bei Wikipedia auch bei Katze einen Treffer bekäme, ist das mit dem Wetter so eine Sache.

Smart Scopes: Weather Munich geht

Smart Scopes: Weather Munich geht

Smart Scopes: Wetter München geht nicht

Smart Scopes: Wetter München geht nicht

Wiki:Linux ist auch ein Treffer

Wiki:Linux ist auch ein Treffer

Die Smart Scopes lassen sich aber recht einfach abschalten. Einfach beim entsprechenden Symbold mit der rechten Maustaste klicken und dann auf deaktivieren gehen.

Smart Scopes

Smart Scopes

Smart Scope deaktivieren

Smart Scope deaktivieren

Wer die ganze Online-Suche nicht mag, kann diese via Systemeinstellungen -> Datenschutz & Sicherheit -> Suche auch ganz deaktivieren.

Online-Suche deaktivieren

Online-Suche deaktivieren

Neue Hintergrundbilder sind enthalten und es gibt die üblichen Software-Updates. Dazu gehören Firefox 24 und LibreOffice 4.1.

Neue Hintergrundbilder

Neue Hintergrundbilder

Während der Installation kannst Du nun auch gleich die UbuntuOne-Cloud konfigurieren – sprich Dein Konto einrichten. Aber wie gesagt ändert sich für den Anwender nicht so dramatisch viel.

Zeitgleich gibt es auch neue Testversionen der Abkömmlinge EdubuntuKubuntuLubuntuUbuntu GNOMEUbuntuKylinUbuntu Studio und Xubuntu.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten