Vermutlich kein Mir Display Server bei Lubuntu und Kubuntu 13.10 „Saucy Salamander“

1 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Lubuntu Logo 150x150Canonical hat angekündigt, dass man bereits ab Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ die Eigenentwicklung Mir Display Server einsetzen möchte. Für Kubuntu 13.10 und Lubuntu 13.10 gibt es auch seit kurzer Zeit erste Alpha-Versionen.

Die Entwickler von KDE sind mit Mir Display Server bekanntlich sowieso auf dem Kriegsfuß. Hier glaubt man sogar, dass Mir die Lösung für ein Problem ist, das es nie gegeben hat. Auch die Lubuntu-Entwickler sind wenig begeistert. In der Mailing-Liste hat man (Julien Lavergne) sich sehr kritisch zu den von Canonical geplanten Updates bezüglich des Grafik-Stacks geäußert.

Es sei ein Problem für Lubuntu. Man müsste X + Openbox (ohne Composite) mit einer Lösung Mir + XMir + Compoisite Window Manager ersetzen. Einige Hardware die als Zielsystem für Lubuntu gilt habe mit einem Composite Manager eine grottenschlechte Performance. Der Unterschied für Unity + X und Unity + XMir + Mir mag nicht so gravierend sein. Dies könne Lavergne für Lubuntu aber nicht bestätigen.

Allerdings habe ihm Steve Langasek früher mal zugesichert, dass X auch in Ubuntu 14.04 LTS verfügbar sein wird. Er hofft, dass sich Ubuntu daran hält. Derzeit plane man für Lubuntu 13.10 und 14.04 LTS mit X. Vielleicht wird man optional ein Szenario mit XMir zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Schließlich müsse man auch in die Zukunft blicken.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

(via)


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten