Home » Archive

Artikel mit Tag: XMir

[25 Nov 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Canonical und Mir Display Server: In Ubuntu 14.10 ist es dann so weit!

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Mir Display Server auch noch keinen Einsatz in Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ finden wird. Weiterhin setzt Canonical auf Unity 7 in der kommenden und langzeitunterstützten Linux-Distribution. Nun gab es Spekulationen oder auch Hoffnungen, dass Canonical Mir Display Server eventuell wieder einstampfen könnte und Wayland den Vorzug gibt. Die Spekulationen sind nicht ganz unberechtigt, da man Mir Display Server bereits in Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ einsetzen wollte. Allerdings gibt es wohl zu viele technische Schwierigkeiten. […]

[22 Nov 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
vUDS – Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“: Canonical will Touch-Apps auf den Desktop bringen und kündigt Verbesserungen hinsichtlich UEFI Secure Boot an

Im virtuellen UDS (Ubuntu Developer Summit) wurde darüber diskutiert, wie man die Applikationen für Ubuntu Touch am Besten auf den Linux-Desktop bringt. Es geht natürlich in erster Linie um die Probleme oder den Spagat zwischen Touch und Tastatur/Maus zu meistern. Auch die Interaktion mit der Toolbar, Menü-Integration, Vollbildmodus und so weiter sind zu adressieren. Im Entwicklungs-Zyklus für Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ will man sich in erster Linie darauf konzentrieren, die Unterstützung für Toolbar, Tabs, Fenster- und Vollbild-Modus, Tastatur, Navigation […]

[20 Nov 2013 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kein Mir Display Server oder XMir: Ubuntu 14.04 wird weiter auf Unity 7 setzen

Man erfährt so einiges von dem virtuellen Ubuntu Developer Summit (vUDS). Zum Beispiel, dass man SSDs künftig automatisch TRIMmen möchte – was eine gute Sache ist. Die Frage, die sehr viele Menschen seit einiger Zeit hinsichtlich Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ allerdings am meisten bewegt: Wird Ubuntu 14.04 auf Mir Display Server und XMir setzen? Nun haben wir eine Antwort: Nein! Die Entwickler haben bestätigt, dass man bei Ubuntu 14.04 LTS weiterhin auf das stabile Unity 7 setzen möchte. Dieses […]

[17 Okt 2013 | 12 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“, ein paar erste Schritte, Derivate und zusätzliche Tipps

Heute ist wieder Ubuntu-Tag und es gibt eine neue Version der Linux-Distribution aus dem Hause Canonical: Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“. Die Downloads werden wohl irgendwann gegen Abend zur Verfügung stehen. An den Abbildern von gestern wird sich allerdings nichts mehr geändert haben. Das Besondere an dieser Ausgabe ist natürlich der eigens entwickelte Mir Display Server. Allerdings hat es XMir aufgrund technischer Probleme nicht in die Version geschafft und Fallback ist weiterhin X.Org. Bizarr ist es schon ein bisschen, dass eine […]

[3 Okt 2013 | 6 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Matthew Garret: Von wegen Multi-Monitor-Unterstützung ist XMirs einziges Problem

Matthew Garret hat sich zu Canonicals Aussagen geäußert, dass man XMir wegen Problemen bezüglich Multi-Bildschirm-Unterstützung nicht in Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ einfließen lässt. Es sei zwar wahr, dass man Probleme mit Multi-Monitor habe, aber es sei bei weitem nicht das einzige Problem. Auch auf einigen Systemen mit nur einem Monitor funktioniere XMir nicht vernüftig. Man könne einiges auf Bugs in X.Org-Treibern zurückführen, die während eines normalen Gebrauchs aber niemals aufgetaucht sind, nun aber von XMir angesprochen werden. Was man als […]

[2 Okt 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“: Kein Fallback auf XMir in finaler Version

Also doch kein XMir für Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“. In der Ankündigung zur Beta-Version sprach man bereits davon, dass der Fallback-Modus X.Org ist – da geht es aber hauptsächlich um proprietäre Grafikkarten-Treiber. Im Ubuntu-Kühlschrank ist nun zu lesen, dass das Mir-Team nur eines der beiden anvisierten Ziele erreichen wird. Als Ziele waren ausgeschrieben: Mir Display Server + XMir + Unity 7 auf dem Desktop für GRafikkarten, die das unterstützen und X.Org als Fallback. Nativer Mir Display Server + Unity 8 […]

[11 Sep 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Luc Verhaegen über Intel-Canonical-Zänkereien: Aus der Sicht eines Grafktreiber-Entwicklers eine Katastrophe

Hier ist mal noch eine ganz andere Sichtweise zu Intels Reaktion, die Mir-Display-Server-Patches nicht in den Intel-Treiber aufzunehmen. Luc Verhaegen hat einen sehr langen Beitrag dazu geschrieben und seine Gedanken erläutert. Der Post ist wirklich lesenswert, da Verhaegen die Kleinkriegseite fast komplett außer Acht lässt und die Sache aus technischer Sicht betrachtet. Sehe man von der eigenartigen CLA ab, könne er das Problem mit Mir Display Server nicht wirklich nachvollziehen. Schließlich sei es auch komplett freie Software. Zwar unterstütze er […]

[10 Sep 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Intel und Red Hat arbeiten gemeinsam an Wayland-Unterstützung für GNOME

Aha, gemeinsam scheint es also besser zu gehen als wenn man immer wilde Alleingänge versucht. In diesem Fall arbeiten Red Hat und Intel zusammen an einer Wayland-Unterstützung für GNOME. Das geht aus diesem Blog-Eintrag hervor. Red Hat und Intel haben offenbar die Köpfe zusammengesteckt und Code zusammengeführt. Damit soll Wayland-Unterstützung in GNOME realisiert werden. Gleichzeitig haben sich die Entwickler unterhalten, an welchen Ecken und Enden es noch fehlt und wo man Verbesserungen einbringen kann. Um Wayland-Unterstützung zu aktivieren, müsse man […]

[9 Sep 2013 | 11 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Canonical-Entwickler trotzig, nachdem Intel den Stecker für XMir gezogen hat

Was ist passiert? Canonical hat einen Patch für die Intel-Grafikkarten-Treiber bezüglich XMir-Unterstützung eingereicht, der zunächst auch angenommen wurde. Kurz darauf hat Chris Wilson allerdings verlauten lassen, dass der Patch wieder rausfliegt. Das Ganze geschehe auf Anweisung des Managements. We do not condone or support Canonical in the course of action they have chosen, and will not carry XMir patches upstream. -The Management Hm. Man will also den von Canonical eingeschlagenen Weg (bezüglich Mir Display Server und XMir) nicht unterstützen. Einen […]

[24 Jul 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
XBMC komplett auf Mir Display Server portiert

Das Multimedia-Center XBMC wurde portiert und lässt sich nun direkt mittels Mir Display Server betreiben. Treibende Kraft dahinter war Sam Spilsbury. Der frühere Canonical-Angestellte und Compiz-Entwickler hat an dem Projekt als Teil des Google Summer of Code gearbeitet. Der Code wurde aufgeräumt und Spilsbury hatte XBMC zunächst auf Wayland am Laufen gehabt. Danach war Mir Display Server an der Reihe. Laut eigenen Angaben hat sich der Aufwand in Grenzen gehalten. Der Port auf Mir Display Server habe ihn ungefähr so […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet