Diesmal öffentlich: Professionelle Videobarbeitungs-Software Lightworks als Beta für Linux ausgegeben

30 April 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Lightworks Logo 150x150Mein Kalender hat mich gerade daran erinnert und eine kleine Recherche hat ergeben, dass Lightworks Beta für Linux wie angekündigt am heutigen Tag erschienen ist.

Mein Kalender hat Recht! :)

Mein Kalender hat Recht! :)

Man hatte ja schon mal Testversionen ausgegeben, allerdings nur eine bestimmte Anzahl und es jandelte sich um einen geschlossenen Alpha-Test. Diese Beta der professionellen Videobearbeitungs-Software beinhaltet laut eigenen Angaben  den neue EditShare Licensing Service (ELS), mit dem sich der Anwender mit seinem Lightworks-Konto am Programm anmelden kann – dazu ist eine Internetverbindung notwendig. Somit bekommst Du eine Lizenz für die Pro-Version, die sieben Tage lang gültig ist. Du kannst diese erneuern, wenn Du Dich wieder in der Applikation anmeldest – ob das nun etwas kostet oder nicht, steht da nicht.

Die Beta-Version für Linux beinhaltet keine Testversion von AVID DNxHD. Das wurde von AVID nicht gestattet. In Kürze soll sich die Lizenz aber über den Shop speziell für die Linux-Version erhältlich sein.

Nach einer Registrierung kannst Du die Beta-Version hier beziehen. Dort ist dann zu lesen, dass Lightworks nur mit folgenden Distributionen getestet wurde: Ubuntu 12.04, 12.10, Mint 13, Mint 14 und Lubuntu 13.04. Andere Distributionen können ebenfalls funktionieren, schreiben die Entwickler. Als nicht unterstützt listen die Entwickler Fedora auf. Allerdings schreiben sie auch, dass Anwender aus dem Forum ein RPM erschaffen haben und angeblich soll es damit funktionieren.

AMD- und NVIDIA-Grafikkarten sind unterstützt. EditShare empfiehlt allerdings NVIDIA-Karten – hab ich ein Glück :). Weiterhin gibt es derzeit nur eine 64-Bit-Version und diverse Codecs sind noch nicht unterstützt (keine Export-Möglichkeit für H.264 zum Beispiel).

Mal sehen, was das Ding so macht und taugt. Für meine Ansprüche hat mir ja bisher OpenShot gute Dienste geleistet und ich habe sogar die sehr erfolgreiche Kickstarter-Kampagne unterstützt. Aber es schadet nie, seinen Horizont zu erweitern. Der Download (bei mir deb-Datei) ist gerade mal 48 MByte groß.

Wie man sieht, funktioniert Lightwork Beta unter Kubuntu 13.04. Vielleicht kann ich später damit ein bisschen spielen … wobei mir deucht, dass hier unbedingt ein Blick ins Handbuch notwendig ist.

Lightworks Beta: Funktioniert unter Kubuntu 13.04

Lightworks Beta: Funktioniert unter Kubuntu 13.04



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Diesmal öffentlich: Professionelle Videobarbeitungs-Software Lightworks als Beta für Linux ausgegeben”

  1. [...] Die größten Einschränkungen sind derzeit beim Export zu finden. Es gibt aktuell keine Möglichkeit die Formate AVI, MPEG 4, H.264 MOV oder WMV zu exportieren, da die entsprechenden Codecs noch nicht unterstützt werden. Lightworks ist kein Programm für Einsteiger und bedarf zu Beginn einiges an Einarbeitung. Bis eine stabile Version herauskommt würde ich noch auf OpenShot oder Kdenlive setzen. Dennoch ein gutes Zeichen, wenn auch solche Software mit dem Namen und den Erfolgen den Weg auf Linux findet. [via] [...]

  2. Rolf sagt:

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    Hallo,

    ich benutze die Kubuntu Version und bin enttäuscht.
    Das größte Manko ist bei AVDC Dateien keinen Ton zu haben, wie professionell.
    Bei einer BETA Version kann ich einige Abstürze noch verzeihen.
    Aber vielleicht ändert sich das noch...

    Traurige Grüße

Antworten