Fedora nimmt Apache OpenOffice auf

15 Februar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Fedora Logo 150x150Vor kurzer Zeit wurde ein Antrag gestellt, Apache OpenOffice in das Repository von Fedora 19 „Schrödinger’s Cat“ aufzunehmen. Man hat das nun ausdiskutiert und für Gut befunden. Das Ganze ist aber an die Voraussetzung geknüpft, dass bestehenden Konflikte zwischen LibreOffice und OpenOffice aus der Welt geschafft werden.

Interessant ist das deswegen, da Fedora oftmals eine Vorreiter-Rolle in solchen Änderungen einnimmt. Somit könnte es durchaus sein, dass andere Distributionen folgen und der Anwender künftig zwischen Apache OpenOffice und LibreOffice entscheiden kann – wobei sich beide Office-Pakete gleich einfach über das Repository installieren lassen.

Bei Apache hat man kürzlich ein bisschen mit den Zahlen gespielt und errechnet, dass Apache OpenOffice 21 Millionen US-Dollar pro Tag wert ist.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten