Kompakte Linux-Distribution mit Xfce: CDlinux 0.9.7

8 November 2011 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

CDlinux Logo 150x150Ben Zhao hat CDlinux 0.9.7 zur Verfügung gestellt. Bei dieser Distribution handelt es sich um eine minimalistische Live-CD. Diese bringt Xfce als Desktop-Umgebung und einige populäre Applikationen mit sich. Version 0.9.7 ist noch als Entwickler-Version gekennzeichnet. Sie wurde mit der Toolchain GCC 4.6 erschaffen.

Das Betriebssystem wurde komplett von neu auf übersetzt und alle Komponenten haben Updates auf die neuesten Versionen erhalten. Zu den enthaltenen Paketen gehören Linux-Kernel 3.1, glibc 2.14.1, GCC 4.6.2, X.Org Server 1.11.2 und Firefox 8. Darüber hinaus benutzt CDlinux 0.9.7 Squashfs 4. Das Abbild ist ein Hybrid und lässt sich mittels dd auf einen USB-Stick übertragen, von dem Sie das Betriebssystem danns starten können. Amount dient als eine Eigenlösung von CDlinux, um hal/udisks zu ersetzen.

Sie finden weitere Informationen auf der News-Seite des Projekts. Im Download-Bereich können Sie ein komprimiertes Abbild herunterladen: CDlinux-0.9.7.iso.gz (79.1MB, MD5).

[album id=125 template=extend]

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Kompakte Linux-Distribution mit Xfce: CDlinux 0.9.7”

  1. wir-sind-das-volk.blog.de sagt:

    Hallo!

    Ich habe mal eine Frage in Bezug auf XFCE. Ich habe gelesen, das XFCE auf Gnome basiert. Müssen die nicht irgendwann den Sprung zur neuen Gnome 3 Version machen?

    Wie sieht es mit der Entwicklung von XFCE aus? Ich habe gelesen, das es alle 2 Jahre nur einen release gibt und alles eher schleppend ist. GTK+ soll auch noch im Spiel sein, ich habe davon jedenfalls nicht ganz so viel Ahnung. Würde jedenfalls eine Oberfläche bevorzugen, die auch weiterentwickelt wird.

    Kannst du dazu vielleicht etwas Auskunft geben? Wäre wirklich klasse.

    • jdo sagt:

      Hallo,

      Xfce basiert nicht auf GNOME, sondern auf dem GTK+-Toolkit. Es geht schonender mit Systemressourcen um. Es ist halt eine Geschmacksfrage. Auf meinem Netbook setze ich Xubuntu ein, da dies einfach schneller ist und ich nicht so viele Spielerein brauche.

      Das Projekt gibt es schon seit 1996 und es wird weiter entwickelt - selbst Linus Torvalds ist auf ein Xfce-System umgestiegen, weil ihm KDE oder GNOME zu viel Schnickschnack hat. Wikipedia hat einen ganz guten Eintrag dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Xfce

Antworten