Google: Apple klagt, weil sie nicht mit Innovation kontern können

20 Juli 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Google LogoGoogle hat sich erstmals wegen der Patent-Klagen von Apple (und irgendwie auch Microsoft) gegen Android-Hersteller geäußert. Chef-Googler Eric Schmidt ist wenig besorgt. Sollte es nötig sein, werd man HTC unter die Arme greifen und sicher stellen, dass sie die Klage gegen Apple nicht verlieren.

Schmidt sprach auf der Mobile-Revolution-Konferenz in Tokio. Unter anderem hatte er sich zu den Klagen, oder wir er es nennt „rechtliche Späße“, geäußert. Diese seien Resultate, weil Apple und Microsoft nicht mit Leistung antworten könnten.

Man habe Android-Geräte den Markt explosionsartig aufrollen sehen. Deswegen würde die Konkurrenz mit Klagen statt Innovation reagieren. Auf die Frage ob man HTC im Falle einer verlorenen Klage finanziell unter die Arme greifen würde antwortete er, dass man sicher stelle, HTC würde nicht verlieren. Wie Google das genau anstellen will, hat Schmidt nicht erwähnt.

Das ist eine recht ungewöhnliche und robuste Antwort. Google und Schmidt hatten ja immer gepredigt, dass die Beziehungen zu Apple in bester Ordnung sind (bis jetzt). Was Google genau plant, darüber kann man nur spekulieren. Zu hoffen ist, dass dieses Patent-Getrolle bald aufhört, weil es in der Tat Innovation erstickt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten