Amazon wechselt zur dunklen Seite der Macht und schreibt App-Preise vor

15 Januar 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Amazon Logo 150x150Was ist denn heute los? Hat Darth Vader eine Runde gedreht und dunkle Macht verbreitet? Der erste April ist ja noch ein wenig hin. Erst kommt ans Tageslicht, dass Apple Zeitungen gängeln, an deren Geld und Abonennten-Listen möchte und nun die nächste Hiobsbotschaft aus dem App-Lager – diesmal aber von Amazon, wie businessinsider.com berichtet.

Die Kernaussage des verlinkten Artikels ist folgende: Wenn Entwickler Apps in den Amazon App Store einbuchen, können Sie eine unverbindliche Preisempfehlung mitliefern. Das kann von kostenlos bis hin zu Fantasie-Preis xyz sein. Dann greift aber Amazon ins Geschehen ein und wird den Preis festlegen, nicht der Entwickler. Das könnte der volle Preis sein, ein Sonderangebot oder was auch immer. Die Entwickler bekommen dann 70 Prozent des gesetzten Preises oder 20 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung, was immer die höhere Nummer ist.

Vermerken wir im Kalender: Der 15. Januar 2011 ist ab heute Tag der Kontrollfreaks, gell Amazon und Apple. Kann das Zufall sein, dass beide mit A anfangen? Hier braut sich doch eine Verschwörungs-Theorie zusammen … Gab es da Absrpachen? Wie könnte das gelaufen sein …

Steve Jobs: Boah, ist mir langweilig … Apple-Knechte, bespaßt mich! Gängelt jemanden!

Steves Mob: Jawoll Boss! *bück duck nachdenk* Was ist mit den Zeitungen? Die machen Geld mit dem iPad, ohne uns davon was abzugeben!

Steve Jobs: Au ja, das ist ne Klasse Idee! Aber wir brauchen noch jemanden, der mitmacht. Dann ist es doppelt so lustig. Ich ruf mal bei Amazon an. *tuuuuuuuut tuuuuuuuuuuut* Ja habe die Ehre Herr Amazon. Sag mal, hast keine Lust, jemanden zu gängeln? Wir zeigen den App-Deppen wieder mal, wer der Chef im Haus ist.

Herr Amazon: Wow, cool Steve. Klar machen wir da mit. Haun wir einfach in die selbe Kerbe und geben den Entwicklern eins auf den Deckel. Wir gängeln gerne mit. Ist eh Wochenende und mir ist auch so langweilig.

Apple und Amazon: *gängel gängel gängel gängel*



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten